PETITION: Impfpflicht - Nein zu Zwangsimpfungen in Deutschland

Bundestag stimmt am 14.11.19 für das Masern­schutzgesetz, welches in der Bevölkerung auch das "Impfnötigungsgesetz" oder "Zwangsimpfungsgesetz" genannt wird. 459 Bundestagsabgeordneten haben für die Impfpflicht gestimmt. 56 Stimmen wurden nicht abgegeben. 105 Enthaltungen. 89 Nein-Stimmen.


Niemand ist so Blind - wie der der nicht sehen will. Zwang ist das Versagen der Demokratie. Informierte Entscheidungsfindung ist demokratisch. In der Frage um die Impfpflicht gab es ungeheures Astroturfing & Propaganda, anstatt objektiver Aufbereitung von Fakten. Man hat keinen Impfkritiker in den Bundestag zur Anhörung zugelassen, die Petition mit 140.000 Unterschriften unberücksichtigt gelassen.

RUBIKON
Zitat: "Der Impfzwang Die Impfpflicht bedeutet Isolation für die Kinder kritischer Eltern und bahnt weiteren staatlichen Zwangsmaßnahmen den Weg. von Burak Erbasi und Nicolas Riedl Vergangenen Donnerstag, am 14. November 2019, beschloss der Bundestag das Gesetz zum Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfpflicht. Damit obliegt die Entscheidung, ob ein Kind geimpft wird oder nicht, nicht länger den Eltern oder den Erziehungsberechtigten. Eine Impfung würde nach diesem Gesetzesbeschluss zu einer Grundbedingung werden, damit ein Kind überhaupt einen Platz in der Kita bekommt. Was sagt das über unser Gesundheitssystem aus, wenn medizinische Maßnahmen staatlich aufgezwungen werden? Ist eine solche Maßnahme überhaupt mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit vereinbar? Lässt sie sich mit dem Argument rechtfertigen, dass es verantwortungslos wäre, ungeimpfte Kinder in Kontakt mit anderen kommen zu lassen? Und könnte dieser Gesetzesbeschluss ein Einfallstor für weitere vergleichbare Gesetze werden? Über diese und weitere Fragen sprachen wir mit dem Kinderarzt Dr. Steffen Rabe, der sich im Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“ engagiert. Die Rubikon-Jugendredaktion im Exklusivinterview mit Kinderarzt Dr. Steffen Rabe. Impfen oder nicht impfen? Das ist die Frage. Eine Frage, die sich pauschal nicht beantworten lässt. Eine pauschale Pflicht zur Impfung trägt der medizinischen Komplexität bezüglich der Notwendigkeit einer Impfung nicht Rechnung. Eine Impfentscheidung muss stets fallbezogen gefällt werden. Dabei spielt es auch eine große Rolle, um was für eine Impfung es sich handelt und welchen Zweck sie erfüllen soll. Der Impfdiskurs wird von einer heftigen Hysterie beherrscht. Auf der einen Seite steht das Lager derer, die dem Impfen im Allgemeinen äußerst kritisch gegenüberstehen oder dieses sogar in Gänze strikt ablehnen und darin eine böse Absicht bar jeglicher medizinischen Notwendigkeit sehen. Auf der anderen Seite stehen jene, die das Impfen verpflichtend einführen wollen und all diejenigen als gefährliche Spinner und Pseudo-Mediziner abtun, die mit einer solchen Pflicht nicht einverstanden sind. Da sich nun zwei Lager unversöhnlich gegenüberstehen und eine vernünftige und rationale Betrachtungsweise in dieser Gemengelage äußerst rar ist, trafen wir in München den Kinderarzt Dr. Steffen Rabe. Im Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“ setzt sich Rabe mit vielen weiteren engagierten Medizinern aus ganz Deutschland dafür ein, die Impfentscheidung in Eigenverantwortung der Eltern zu lassen, ohne dass diese einer Bevormundung durch den Staat ausgesetzt werden. Gerade im Hinblick auf Deutschlands düstere Vergangenheit hat ein solcher Eingriff in die körperliche Versehrtheit eine durchaus problematische Dimension. Darüber hinaus stellt sich die Frage, worauf sich die vermeintliche Notwendigkeit einer Impfpflicht stützt. Eine nahezu flächendeckende Impfung von Kindern ist hierzulande bereits vorhanden. Der Prozentsatz geimpfter Kinder ist in Deutschland höher als in Ländern, in denen bereits eine Impfpflicht besteht. Und Masern – mit denen die Einführung dieser Pflicht ganz besonders begründet wird – treten mehrheitlich bei erwachsenen Personen auf. In unserem Gespräch zeigt Dr. Rabe, wie das Thema Impfen „trumpisiert“ wird und liefert, was in dieser emotionalisierten Debatte Mangelware ist: Fakten. Fakten, die uns helfen, die Notwendigkeit der unterschiedlichen Impfarten – es gibt schließlich nicht „das“ Impfen – für die verschiedenen Patienten mit jeweils unterschiedlichen Ausgangslagen rational beurteilen zu können". Zitat Ende Weiterlesen: https://www.rubikon.news/artikel/der-...

ZITAT: „Wir als Verein der Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung werden aus unseren Reihen eine Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz einreichen und unterstützen“, sagte Michael Friedl, Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in Heidelberg und Vorsitzender des Vereins. Eine so drastische Einschränkung des Grundrechts auf körperliche Unversehrtheit und auf Selbstbestimmung sei durch die Masernfälle in Deutschland nicht zu rechtfertigen, so Friedl. Das Gesetz beruhe auf falschen Annahmen. „Über das langfristige Mittel gibt es keine Zunahme von Masernfällen in Deutschland. Gleichzeitig steigt die Impfbereitschaft der Bevölkerung. Und in anderen Ländern hat eine Impfpflicht nicht zu weniger Fällen geführt. All das negiert die Bundesregierung mit diesem Gesetz“, so Friedl. Er sehe es als pädagogische und soziale Aufgabe des Staates über die klaren Vorteile und den Nutzen einer Impfung aufzuklären."

Klick auf das Bild um zur Petition: Nein zu Zwangsimpfungen in Deutschland zu gelangen

 

Beispiellos der Fall #Impfpflicht & #JensSpahn
Ein Fall für #Lobbycontrol.de oder #Abgeortnetenwatch.de

 

Günther Brendle-Behnisch (ÖDP), einer der wenigen Politiker sie es verstanden haben, wer Jens Spahn ist. Er titelt: "Gesundheitsminister Spahn: Die Gesundheit im Dienste der Industrie": https://www.oedp.de/…/gesundheitsminister-spahn-die-gesund…/    und beschreibt für wen Jens Spahn die "Bürger Entrechtung" und neuen Gesetze durchzwingt.
 

Auch diese Videos zeigen die wahrscheinlichen Motivationen des Ministers an:
https://m.youtube.com/watch?v=QC2c_MeZIzI
oder
https://www.youtube.com/watch



Wer hat  welches Votum abgegeben (Liste der Abgeordneten und Ihr Votum):
https://www.abgeordnetenwatch.de/bundestag/abstimmungen/masernimpfpflicht-gemeinschaftseinrichtungen?poll_detail_table_sorting=field_vote_display_asc&keys=&field_vote%5B19667%5D=19667&field_vote%5B19668%5D=19668&field_vote%5B19669%5D=19669&field_vote%5B19670%5D=19670#block-pw-vote-poll

 


Die Faktenlage, dass es in Deutschland kein Anstieg der Masern gibt - ist nicht berücksichtigt worden:

Gut begründetet - waren die Zweifel von Fachleuten:

oder
 

Masern bei Erwachsenen – macht eine Impfpflicht bei Kindern Sinn?

Auch verfassungsrechtliche Bedenken wurden nicht berücksichtigt:

 

Davon abgesehen, soll es direkt den elektronischen Impfpass und die elektronische Krankenakte geben. Die darin enthaltenen persönlichen Informationen ggf. direkt zu Forschungszwecke verwendet werden. Nicht überraschend erhält ein "Amigo" von Spahn den Auftrag. Dazu sagt Transparency International:  Zitat: "Spahn ernennt Pharmalobbyisten zum Chef einer Gesellschaft mit sensiblen elektronischen Patientenakten. "Nach Medienberichten will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn den Pharma-Manager Markus Guilherme Leyck Dieken zum Leiter der Gematik GmbH berufen. Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. sieht diese Personalie kritisch und fordert alle Verantwortlichen in der Selbstverwaltung des Gesundheitswesens und die Fraktionen des Bundestages auf, diese Ernennung zu verhindern." ...  „Bereits als Bundestagsabgeordneter hatte Spahn nebenbei als Teilhaber einer Lobbyagentur eine übermäßige Nähe zu Klienten aus dem Medizin- und Pharmasektor. Mit der Berufung von Leyck Dieken zerstört Spahn das Vertrauen in seine Pläne für die elektronische Patientenakte. Erst überrumpelt der Minister mit der Gematik-Übernahme den Bundestag und die Selbstverwaltungsorgane des Gesundheitswesens, um dann der Pharma-Industrie dort den Führungsposten zuzuschieben. Damit wird der Bock zum Gärtner gemacht.“ "Bundesgesundheitsminister Jens Spahn trägt für diese Berufung die alleinige Verantwortung, nachdem sein Ministerium per Gesetz die Mehrheitsanteile der Gematik für 510.000 Euro aus Steuermitteln übernommen hat. Diese Übernahme erfolgte Mitte Mai mit Hilfe des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) – gegen den Willen der Akteure des Gesundheitswesens. Zuvor hatten der Spitzenverband der Krankenkassen einerseits und die Ärzteschaft, Zahnärzte, Krankenhäuser und Apotheker andererseits die Gematik gemeinsam geführt." Zitat Ende

https://www.transparency.de/aktuelles/detail/article/spahn-ernennt-pharmalobbyisten-zum-chef-einer-gesellschaft-mit-sensiblen-elektronischen-patientendat/?fbclid=IwAR1pDexHRLz4iZvb5P4YuEkh--o5pZY7zTALByUWdd5V4_H6L_gfWLUBVRM

Dazu gibt es auf LinkedIn einen weiteren offenen Brief von Dr. Wolfgang Wodarg (Arzt, Gesundheitswissenschaftler, Mitglied des Deutschen Bundestages(1994-2009)) zum Vorhaben von Jens Spahn der Digitalisierung“ indem der Zugriff auf Patientendaten und Gesundheitsdaten für eine zentralisierte Datenspeicherung thematisiert wird
https://www.linkedin.com/…/offener-brief-frank-walter-ste…/…

Zusammen genommen in jeder Hinsicht ein Skandal. Das bezieht sich auf die Impfpflicht, die Widerspruchslösung, die Abschaffung der häuslichen Intesnsivpflege, die Weitergabe der Patientenakten usw.

Nachdem Prohom exakt diese Inhalte auf Facebook gepostet hat - wurde Prohom gesperrt, denn inzwischen herrscht auf diesen Themen Zensur.

Bitte teilt die Petition & werdet Mitglied der Initiative freie Impfentscheidung, die die Verfassungsklage vorbereitet:

so kann es einen organisierten Widerstand gegen dieses Gesetz geben.
 

 PROHOM© BLOG für Wissenschaftspluralismus, Therapie-Freiheit, medizinische Selbstbestimmung proHom & proHomines

WIR FÜR HOMÖOPATHIE, "Materialismus oder Ganzheitlich". Ein Brief an die Politiker 20. Okt. 2019 - klick auf das Bild

HOMEO PIE                                                                                 

Song er Woche (auch wenn er aus 2016 ist - ist er aktueller den je)

"Wie krank ist unser Gesundheitssystem?" - Video Tip der Woche

Zitat zum Video KENFM : "Deutschland leistet sich eines der teuersten Gesundheitssysteme der Welt. Mehr als eine Milliarde Euro täglich geben wir hierzulande für Gesundheit aus. Tendenz weiter steigend. Und doch nimmt die Zahl der Menschen, die von den sogenannten Zivilisationskrankheiten geplagt werden, immer weiter zu. Kann man überhaupt von „Zivilisation“ sprechen, wenn ihr Ergebnis Krankheiten sind? In einem Zeitalter, in dem stetiges Wachstum die Maxime ist, drängen langsam aber sicher immer mehr unübersehbare Widersprüche an die Oberfläche. Ist beispielsweise das Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Wertemaßstab für den Erfolg einer Gesellschaft überhaupt mit dessen Gesundheit kompatibel? Sollten wir uns wirklich darüber wundern, wenn sich, in einer Welt, in der das endlose Wachstum gepredigt wird, selbiges auch in unseren Körpern manifestiert? Und welche Rolle kommt in diesem Kontext unserem Gesundheitssystem zu? Diese Fragen stehen im Zentrum der 19. Ausgabe von POSITIONEN. Sie sind, auch in Anbetracht dessen, dass jährlich tausende Menschen allein in Deutschland an den Folgen korrekt eingenommener Medikamente sterben, drängender denn je. Um sie auszudiskutieren und um das Gesundheitssystem auf seine eigene Vitalität hin zu untersuchen, haben wir folgende Gäste ins Studio eingeladen: - Dr. Rüdiger Dahlke (Autor, Humanmediziner und Psychotherapeut) - Sven Böttcher (Autor des Buches „Rette sich, wer kann!“) - Dr. Athanassios Giannis (Professor für organische Chemie und Mineralogie, Universität Leipzig) - Lothar Hirneise (Leiter des 3E-Zentrums für alternative Krebsbehandlung) Inhaltsübersicht: 0:04:56 Rüdiger Dahlke: Mit Krebs leben 0:10:02 Athanassios Giannis: Medizinischer Status quo in Griechenland 0:14:15 Lothar Hirneise: alternative Krebstherapien 0:21:05 Sven Böttcher: Multiple sklerose und eine Selbstdiagnose 0:31:50 Geschäftsmodell Krankheit 0:49:36 Krankheit - eine Definition nach Lothar Hirneise 1:00:00 Sind Erkrankungen gut für den Körper? 1:08:31 (Spontan-)Heilungen ohne Schulmedizin? 1:21:01 Schuld und Verantwortung 1:36:19 Ein Vertrag mit einem Tumor 1:49:00 Die Gesundheitsversorgung in Griechenland 1:54:04 Demeter - Ernährung, wie sie sein soll 2:10:00 Thema: Milch 2:24:56 Die Pharmaindustrie, die Gier und die Alternativen 2:37:20 Vorbereitung auf den Tod +++ Dir gefällt unser Programm?"

 

Ein aktueller Artikel im Rubikon, führt das noch weiter aus: "Hinters Licht geführt -Ein Vortrag des Buchautors und Krebsspezialisten Lothar Hirneise ist Anlass zu grundsätzlichen Fragen zum Thema Krebsbehandlung. von Kerstin Chavent

 

"Die moderne Krebstherapie kämpft scharf gegen entartete Zellen und bösartige Tumoren an. Mit zweifelhaftem Erfolg. Krebs zählt mittlerweile zur ersten Todesursache in den Industrieländern. Lothar Hirneise legt offen, wie unwissenschaftlich heute in der Krebsforschung gearbeitet wird und wie hoch der Preis ist, den wir für die aggressiven Behandlungen bezahlen. Wenn wir nicht zu Verbrechern werden wollen, ist es an der Zeit, das Märchenbuch vom Krebsmonster zu schließen und ein neues Buch zu öffnen. Darin geht es um Geschichten von Heilung und der Suche nach dem Glück"- weiterlesen

 

GESUNDHEITSPOLITIK & HOMÖOPATHIE

28.09.19 - Grüne und Homöopathie


Bezugnehmend zum Antrag der Grünen Jugend (der sich gegen die Homöopathie wendet s.u. 17.09.2019)  wurde inzwischen  auch Initiative von  - Heinz Gärber (Ingolstadt KV) - Hubert Geue (KV Kelheim) - Birgit Raab (KV Schwabach) &  Unterstützung eines Hallenser Grünen (Sachsen-anhalt!) & anderen Grünen ein Antrag für die Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen im November in Bielefeld verfasst:

https://antraege.gruene.de/44bdk/Patientinnen-Schutz_staerken_Fuer_eine_oekologische_nachhaltige_Patie-21417

 

Gleichzeitig und unabhängig ist ein weiterer Antrag von einem Arzt aus Heidenheim gestellt worden:

https://antraege.gruene.de/44bdk/Foerderung_der_integrativen_Medizin_Fuer_therapeutische_Vielfalt_in_der-40949

 

 

18.09.2019 - Spahn hält an Erstattung fest

 

"Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Kostenübernahmen für homöopathische Arzneimittel durch die Krankenkassen nicht antasten. Das wurde am Dienstagabend beim Berliner Salon deutlich. Er will an der Homöopathie durch die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) festhalten. Am Dienstagabend verwies er darauf, dass die gesetzlichen Kassen bei Arznei-Ausgaben von rund 40 Milliarden Euro im Jahr etwa 20 Millionen für Homöopathie zahlten. Darüber könne man emotional diskutieren und dabei vielen vor den Kopf stoßen. Oder man könne sich fragen, ob es das angesichts der gesamten Größenordnung wert sei. Er habe sich entschlossen, es sei «so okay»."

 

17.09.2019 Grüne Jugend fordert "Echter Patient*innenschutz: Bevorteilung der Homöopathie beenden"

Unser Kollege Dr. med Heinz Gärber widersopricht dem Antrag zurecht und inhaltlich korrekt. Wir zitieren:
"Ich bin erschüttert über diesen Antrag, der nur so von falschen Aussagen bzw. Grundvoraussetzungen strotzt, die (wenn man die einschlägigen „Einflüsterer“ und deren Aussagen kennt) in einigen Phrasen 1:1 von Gruppierungen wie dem sog. „Informations-Netzwerk Homöopathie“ und der GWUP abgeschrieben sind.

Im Einzelnen ein paar Richtigstellungen, die ich sowohl aus meinem grünen Herzen als auch aus meiner Expertise als Allgemeinarzt UND Homöopath heraus schreibe:

 

  1. Die Homöopathie bzw. die mit großer Fachexpertise ausgebildeten und praktizierenden Homöopathen ordnet sich NICHT als Alternativmedizin ein. Insbesondere im ärztlichen Bereich ist es aufgrund der Doppelausbildung und aus ärztlichen Ethos Grundsatz, die bestmögliche Therapie für den Patienten zu wählen. Dies kann in manchen Fällen allein homöopathisch sein, in anderen allein mit konventionellen Arzneien und Therapien, und nicht selten in Kombination. D.h. ich denke nicht in Gegensätzen, auch lehne ich in keinster Weise die konventionelle Medizin ab (was hier zwischen den Zeilen angedeutet wird). Die so gelebte Pluralität ist als „Integrative Medizin“ mittlerweile in der Medizin der gängige Begriff.
  2. Ein Homöopath behandelt NIE ein Krankheitssymptom, sondern den Patienten mit seiner Krankheit in allen Facetten (Hahnemann wählte hierfür den Begriff „Gesamtheit der Symptome“). Die Grundlage der homöopathischen Therapie ist sehr offensichtlich gar nicht verstanden, was doch aber eine wichtige Voraussetzung für eine kritische Auseinandersetzung wäre!
  3. Dass durch die Verdünnung grundsätzlich keine Moleküle der Ausgangssubstanz nachgewiesen werden können, entspricht nicht der Realität, da dies erst ab einer gewissen Potenzierung der Fall ist.
  4. Die angeblichen wissenschaftlichen Belege für die fehlende Wirksamkeit sind nur ein Teil der Wahrheit. In einigen dieser Meta-Analysen wurden nämlich solange (teils sehr willkürlich) aussortiert, bis das offenbar gewünschte Ergebnis herauskam. (für Interessierte hier eine interessante Lektüre: Hahn R.G.: Homeopathy: Metaanalyses of Pooled Clinical Data Forsch Komplementmed 2013;20:376–381 DOI: 10.1159/000355916 ). Es gibt (als anderer Teil der Wahrheit) durchaus hochwertige Studien, die eine Wirksamkeit der Homöopathie zeigen.
  5. Es wird Bezug genommen auf die fehlende „Evidenzbasis“. In der Medizin ist gängiger Standard heute die sog. „Evidenz-basierte Medizin“ (EbM). Diese beinhaltet aber nach der allgemein gültigen Definition nach David Sackett neben der „besten verfügbaren externen Evidenz“ (Sprich Studien) auch gleichwertig die fachliche Expertise des Arztes und die Präferenz des Patienten! Hier wird also auch wieder nur ein Teil gesehen und als Ganzes verkauft!
  6. Der Antrag impliziert, dass in der Kassenfinanzierten Medizin außer Homöopathie ALLES andere wissenschaftlich fundiert (sog. Evidenz-basiert) sei. Schätzungen gehen aber davon aus, dass nur ca. 20% der medizinischen Behandlungen im strengen Sinne eine wissenschaftliche Evidenz haben. Es gibt also noch viel zu tun!
  7. Die Apothekenpflicht ist eine wichtige Grundlage, in der entsprechend weitergebildetes Fachpersonal eben die unreflektierte Eigenbehandlung der Patienten unterbinden kann, indem auf ggf. wirksamere Arzneien hingewiesen werden kann. Hier ist im Gegensatz zur Intention des Antrag ein echter Patientenschutz gewährleistet. Bei Beendigung der Apothekenpflicht besteht ein ungleich höheres Risiko für verschleppte Krankheiten!
  8. Die Deklaration der homöopathischen Mittel ist gemäß den Vorgaben des Homöopathischen Arzneibuches (HAB) korrekt entsprechend der Inhaltsstoffe. Hier einen Unterschied zu den sonstigen Arzneimitteln zu machen (wer versteht denn bitte die chemischen Kunststoffe der meisten Arzneien??), ist reine Polemik.
     

Die Patienten sollen laut Antrag durch verstärkte Aufklärung geschützt werden. Ich frage mich, wovor? Nach den (ausreichend widerlegbaren) Behauptungen sieht der Antragsteller doch in der Homöopathie lediglich eine Placebobehandlung ohne echten Nutzen?! Als einzige Arzneimittel soll der Patient über den angeblich fehlenden Nutzen der Homöopathika aufgeklärt werden. Dies bedeutet letztlich eine nicht begründete Negativselektion und damit Benachteiligung dieser Arzneimittel, was im Endeffekt zum (offensichtlich gewünschten!) Aus dieser Therapiemethode führen kann. Und im Gegensatz zur Behauptung des Antragstellers, die Menschen nicht unnötig zu benachteiligen, wird der überwiegenden Mehrheit der deutschen Bevölkerung (laut aktuellen Umfragen 72%!) eine Therapieoption „mies geredet“. Die Patienten werden als uninformiert dargestellt, was der Realität genauso wenig entspricht als der Vorwurf der unnötigen Belastung des solidarischen Krankenkassensystems (0,03% der Gesamtkosten)

Wenn wir also nun die ideologischen Scheuklappen ablegen und die Einleitung des Antrags „Einer der Grundsätze unserer Politik ist es, wissenschaftliche Fakten wahrzunehmen und sie als Grundlage für politische Gestaltung zu nutzen.“ wirklich ernst nehmen und „Echten Patientenschutz“ anstreben wollen, müssen wir den Bogen viel größer spannen und als „Grüne Gesundheitspolitik“ eine wirkliche ökologische, nachhaltige, Methoden-pluralistische, Patienten-orientierte Medizin anstreben. Gerade die Vielfalt und Diversität ist doch eine zutiefst „grüne“ Haltung und Überzeugung! Und damit gehört die Homöopathie mit aller Konsequenz zur grünen Gesundheitspolitik und ist auch in der Wählerschaft ein wichtiges Wahlkriterium." Zitat Ende Dr. med. Heinz Gärber, KV Ingolstadt

 

HOMÖOPATHISCHE BEHANDER AUFGEPASST!

#HOMÖOPATHIETROLL
HEXENJAGD & UNWORT DES MONATS


Neuerdings wird man als "Homöopathie Troll" in den sozialen Medien gekennzeichnet und in irgendwelchen Listen der Homöopathiegegner geführt, wenn man im medizinischen Bereich unter Zuhilfenahme der Homöopathie tätig ist.  Dabei spielt es keine Rolle, ob man das als Arzt, Heilpraktiker, Hebamme, Physiotherapie oder sonstigen Dienst am Menschen leistet.  Allein die in Verbindung zur Homöopathie zu stehen, rechtfertigt inzwischen gegen den Behandler zu agieren.  Interessant ist die Definition eines Trolles in der Netzkultur "Als Troll bezeichnet man im Netz (den (un-)sozialen Medien) eine Person, die ihre Kommunikation im Internet auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielen". Das heißt im Klartext, man empfindet als Homöopathiegegner die Ausübung der medizinischen Methodik als emotionale Provokation, die rechtfertigt dich verbal herabzuwürdigen, zu diskreditieren, dich zu jagen usw.. Wer sind die Protagonisten, die ihre Cyber Anonymous gegen eine ganze Berufsgruppe aufhetzen, was sind die Hintergründe für die Homöopathie Debatte? http://www.prohom.net/news/pro-con-homöopathie/
 

Die Debatte um die Homöopathie erreichte diese Woche noch einige Höhepunkte, als sich die Grüne Jugend entschloß das Grundlagenpapier "Gesundheit statt Globuli" zu etablieren und alle Forschungsergenisse damit negiert. Unter dem Deckmantel des Patientenschutz, soll laut Antrag bei den Grünen die Homöopathie Ihren "Schutz der besonderen Therapien" verlieren. Ungeachtet der Tatsache, das es ausreichend Gründe und Wirksamkeitsbelege zur deren Erhalt gibt. Dazu hat der VKHD einen offenen Brief geschrieben. Dem folgte die Hahnemanngesellschaft, der Bundesverband Patienten für Homöopathie "Wir brauchen mehr Homöopathie nicht weniger".

Also Homöopathen, Pathienten & Freunde der Homöopathie - steht auf und zeigt an dass Ihr damit nicht einverstanden seid. Den die Mehrheit der Deutschen will weg vom chemischen Medizinmonopolismus, hin zum medizinischen Therapiepluralismus.

 

PROHOM KANAL AUF YOU TUBE

YOU TUBE  -  PLAY LIST

Empfehlenswerte Videos

Sortiert nach Themen - sammeln wir zukünftig sehenswerte Videos zu den Themen:

Gesundheit & Krankheit - Homöopathie & Forschung - Medizin - Wissenschaft - Gesundheitspolitik & Lobbyismus - Impfungen - Mikronährstoffe - Vitamine usw.

in diversen Playlisten auf You Tube

IN EIGENER SACHE

Klick auf das Bild, um zum Interview zu gelangen

NEWS ZUM "BETRUG AN DER HOMÖOPATHIE METASTUDIE"
 

Homöopathie Kritiker bemängeln, dass es keinerlei ausreichende Beweise über den Placeboeffekt hinaus gibt. Dazu gibt es eine weitere Prohom Seite, die sich mit der Frage pro/con Homöopathie beschäftigt. Aber stimmt das, dass es keine ausreichenden Beweise, Studien gibt? Um dieser Frage nach zu gehen, sammeln wir redaktionell an dieser Stelle den aktuellen Stand der Forschung, damit Sie sich Ihr eigenens Bild machen können.

HRI - NHMRC finally release first report on homeopathy - 27 August 2019

 

Am 27. August gab es für Homöopathen die lang erwartete Nachricht:
03.09.19: "Interview mit HRI Direktor Dr. Tournier zur Veröffentlichung der “australischen Studie” vom Bundesverband Patienten für Homöopathie:

"Die australischen Gesundheitsbehörde NHMRC hat eine Homöopathie-Studie (Review) veröffentlicht, die sie seit 2012 zurück hielt. Der vermutete Grund: Die Studie hat ein nicht gewünschtes positives Ergebnis. Eine zweite Studie wurde dann 2015 veröffentlicht, die als Beleg für die Unwirksamkeit der Homöopathie um die Welt ging. Dem Londoner Homeopathic Research Institut (HRI) waren viele Ungenauigkeiten in diesem Bericht aufgefallen und sie begannen die Hintergründe aufzudecken, so kam die erste Version ins Gespräch – wir berichteten darüber. Nun sprach der Bundesverband Patienten für Homöopathie (BPH) mit Dr. Alexander Tournier, Direktor des HRI, über seine erste Einschätzungen und welche Schritte das HRI nun plant.: weiterlesen: 

 

Quote: The Homeopathy Research Institute (HRI) welcomes the decision by Australia’s NHMRC to release its first report on homeopathy, produced in 2012.


https://www.hri-research.org/2019/08/hri-statement-on-release-of-first-report-by-nhmrc/
 

After years of NHMRC’s refusing to release the report, researchers, decision-makers and the general public can finally see the full draft of the 2012 Homeopathy Review, in which the author concluded that there is “encouraging evidence for the effectiveness of homeopathy” in five medical conditions.

We also welcome the valuable clarification provided by NHMRC CEO Prof Anne Kelso, that NHMRC’s second Homeopathy Review published in 2015 “did not conclude that homeopathy was ineffective”, despite claims to that effect in media reports and by anti-homeopathy campaigners.

HRI will be reviewing the 2012 draft report, The Effectiveness of Homeopathy: an overview review of secondary evidence, carefully over the coming weeks, along with NHMRC’s annotations to the 293-page document.

“For over three years NHMRC have refused to release their 2012 draft report on homeopathy, despite Freedom of Information requests and even requests by members of the Australian Senate. To see this document finally seeing the light of day is a major win for transparency and public accountability in research.”  –Rachel Roberts, HRI Chief Executive. " For more information see www.HRI-Research.org/Australian-Report - End of Quote

 

Weiterführendes zur aktuellen Homöopathie Forschung finden Sie durch klicken auf den roten Button.

MASERN & IMPFPFLICHT

IST DIE MASERNFRAGE  & DER RUF NACH IMPFPFLICHT
EINE WIRKLICHKEITSMANIPULATION?

Update 19.09.19 - Videobotschaft von Robert F. Kennedy zum geplanten Impfzwang in Deutschland:

 

"Wir führen den Kampf gegen eine übermächtig erscheinende Pharmaindustrie, deren Profitinteressen weltweit über die Gesundheitsinteressen der Menschen gestellt wird. Robert F. Kennedy jr., der Neffe des früheren Präsidenten der USA, John F. Kennedy, steht mit uns im Kampf gegen den Impfzwang! Hier seine Botschaft, welche auf der Demo „Nein zum Impfzwang!“ am 14.9. in Berlin verlesen wurde."

Update 17.09.19

#MMR Impfung macht bei 40% der Kinder Magen-Darm Erkrankung, 55% bekommen Atemwegserkrankungen und MERK räumt ein, dass "26% der postpubertären Frauen Arthritis, Arthralgie durch die MMR bekommen werden". 5% der geimpften können Epilepsie bekommen. Die Packungsbeilage des MMR enthält eine fast zweiseitige Auflistung von über 60 Nebenwirkungen - sollen wir zulassen das man uns das zwangsweise impft? Stimmt hier noch die Verhältnismäßigkeit zum Problem?
https://childrenshealthdefense.org/news/robert-f-kennedy-jr-s-response-to-the-message-of-measles-what-the-new-yorker-wouldnt-publish/
 

 

Am Wochenende demonstrierten viele Menschen in Berlin gegen die geplante Impfpflicht. #JensSpan & die Anzeige gegen Wojna. Ist es faschistoide Gesundheitspolitik, wenn man den Menschen das Recht auf körperliche Unversehrtheit nimmt? Mindestens ist es interessant das kein staatliches Medium über die Demonstration berichtet hat, bei der immerhin 3-4000 Menschen waren, die sich gegen die Impfpolitik von Jens Spahn einsetzen. Hier geht es zum livestreem der Demonstration. https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=dj3HTsStX2Q.

 

 

#Impfpflicht: einen kausalen Zusammenhang zwischen Impfpflicht & Verbesserung der Fallzahlen geben die Fakten/Zahlen nicht her.  Im Gegenteil. Deutschland geht es von den Fallzahlen besser ohne Impfpflicht!!!

Die Quellen zur Graphik:Graphik aus Spiegel hier:https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/impfpflicht-in-diesen-eu-laendern-funktioniert-sie-a-1259575.html -Graphik aus Ärztezeitung: https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/masern/article/981010/who-zahl-masernfaelle-europa-explodiert.html


Update 04.09.19

Die Ärzte für individuelle Impfentscheidung rufen zu einer einzigartigen Postkartenaktion auf:
Stempel Spahn
" Seit dem Frühjahr 2019 wird die Diskussion über eine Impfpflicht in Deutschland mit bisher beispiellosem Nachdruck geführt. Der aktuelle Bundesgesundheitsminister Jens Spahn griff entsprechende Forderungen mit der ihm eigenen Dynamik auf und formulierte einen Gesetzentwurf, der im Herbst 2019 im Bundestag zur Abstimmung steht.  Mindestens zwei Dinge waren und sind in diesem Prozess in dieser Form bislang einzigartig:

  • die gesamte politische und mediale Diskussion beruhte von Anfang an in wesentlichen Teilen auf Falschbehauptungen über vermeintlich ansteigende Masernzahlen in Deutschland, behauptete sinkende Durchimpfungsraten und angeblich steigende Impfmüdigkeit - keine dieser unendlich oft wiederholten Behauptungen stimmt, was wir unter impf-info.de/faktencheck-masern mit den offiziellen Zahlen der offiziellen deutschen Gesundheitsbehörden Punkt für Punkt nachweisen.
     
  • sämtliche wirklichen Fachleute zum Thema Impfen (sei es beim Robert Koch Institut der Bundesregierung, seien es die Vorsitzenden der STIKO oder sonstige professionell mit dem Thema Impfen Befasste) waren von Anfang an zumindest sehr skeptisch bis klar ablehnend diesen  Plänen zu Einführung einer Impfpflicht in Deutschland gegenüber und empfehlen gänzlich andere Maßnahmen, die (ohnehin hohen) Impfquoten in Deutschland zu steigern. Die politischen Entscheider haben sich von Beginn der Diskussion an konsequent über deren Einwände hinweg gesetzt.
     

Beides irritiert umso mehr, als es mit der geplanten Impfpflicht um tiefe Eingriffe in zentrale Grundrechte unserer Verfassung geht, wie z.B. das Recht auf körperliche Unversehrtheit und das Recht der Eltern, die Erziehung und Pflege ihrer Kinder selbst zu bestimmen.

Daher haben wir von vorneherein auf Richtigstellung der Fake News gesetzt, auch in unserer Stellungnahme zum Gesetzentwurf, die - neben vielen anderen, teilweise auch sehr kritischen Stellungnahmen auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums nachzulesen ist.

Jetzt wollen wir noch einmal die Betroffenen mobilisieren und zum Widerstand aufrufen... als erstes einmal mit einer Email-Aktion... DANKE schon jetzt für Ihre Mithilfe!" - Zitat Ende

Klick auf das Bild, um zur Aktion : "Die Impfpflicht können wir uns SPAHN" - https://impfpflicht-spahn.de/ zu gelangen

IMPFUNG - NEUERSCHEINUNG - BUCHEMPFEHLUNG

IMPFUNG

Facetten einer Diskussion         Dr. Peter Patzak

Bis heute hat Peter Patzak mehr als 220 Fälle von Impfkomplikationen dokumentiert und an die zuständigen Behörden gemeldet. Er entschloss sich, seine Beobachtungen einem größeren Personenkreis mitzuteilen, denn er nahm an, auch andere würden gern erkennen und einordnen, was sie selbst in ihrem unmittelbaren Umfeld gesehen haben. Seit 20 Jahren gibt er in Veröffentlichungen und Fortbildungen für Ärzte, Hebammen und Heilpraktiker seine Erfahrungen weiter, um ihnen zu helfen, Impfkomplikationen zu erkennen und diese homöopathisch zu lindern oder - wenn möglich - zu heilen. Auch von Abgeordneten des Sächsischen Landtages und Mitgliedern des Gemeinsamen Bundesausschusses wurde er gebeten, sie als Sachverständiger zum Thema Impfverfahren zu beraten"


 

"Der Verein hat Herrn Prof. Dr. Stephan Rixen, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sozialwirtschafts- und Gesundheitsrecht an der Universität Bayreuth, beauftragt, ein Rechtsgutachten zu verfassen, das die Vereinbarkeit der im geplanten „Masernschutzgesetz“ vorgesehen Impfpflicht mit dem Grundgesetz prüft.

Prof. Rixen ist auch bereit, nach Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens zusammen mit Herrn Rechtsanwalt Jan Matthias Hesse, der den Verein seit langem berät, Verfassungsbeschwerden gegen das Gesetz vorzubereiten, über die das Bundesverfassungsgericht dann entscheiden wird." so die Ärzte für individuelle Impfentscheidung - Zitat Ende

Update 19.08.2019

 

Zum Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn
Masernschutzgesetz - Impfpflicht für Masern

 

Ein Beitrag von Liberitas & Sanitas:

 

Zitat "Dieser Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn verstößt aus unserer Sicht gegen die demokratische Grundordnung, gegen Recht und Gesetz und ist daher verfassungswidrig.

Der Entwurf ignoriert wissenschaftliche Fakten, sogar solche, die aus den dem BMG zugeordneten Bundesinstituten Robert Koch-Institut (RKI), Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stammen.

Unsere sachverständige Einschätzung haben wir in einer Stellungnahme zusammengefasst, die Sie hier erhalten:

 

Die wichtigsten Punkte vorneweg:

Der Entwurf verstößt gegen die demokratische Grundordnung und ist daher verfassungswidrig.

Minister Spahn und das BMG stellen in dem Entwurf Behauptungen auf, die vollständig im Widerspruch zu den wissenschaftlichen Fakten stehen. Das gilt sogar für die, welche das Robert Koch-Institut (RKI), die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) veröffentlicht haben.

Durch falsche Behauptungen wird der Eindruck erweckt, dass eine Impfpflicht sinnvoll sei. Sie können als Abgeordnete keine kompetente Entscheidung treffen, da die Unwägbarkeiten und Wissenslücken nicht berücksichtigt sind. Der Entwurf darf daher nicht Grundlage eines Gesetzes werden, das in verschiedene Grundrechte eingreifen würde. In die Grundrechte (betroffen sind hier insbesondere Art. 1, 2, 3, 5 und 12 GG) darf nur dann durch Gesetz eingegriffen werden, wenn dieses auf belastbaren Fakten gründet. Da diese fehlen, ist keine Impfpflicht möglich!

  • Die Behauptung, dass es keine Alternativen zur Impfpflicht gibt, um Impfraten von 95% für beide Masern-Impfdosen zu erreichen, ist falsch.
    Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg erreichen diese Raten seit Jahren ohne Impfpflicht.

  • Im Zusammenhang mit der angestrebten Impfpflicht ist der Begriff „Masernschutzgesetz“ unzutreffend, da in Deutschland nur 3-fach-Impfstoffe gegen Masern, Mumps und Röteln zur Verfügung stehen.

  • Es gibt in Deutschland weder steigende Fallzahlen an Masern, noch erkranken immer mehr Kinder – entgegen der Behauptung im Entwurf.

  • Die Impfskepsis nimmt nicht zu, wie behauptet wird, sondern ab.

  • Von Impfmüdigkeit kann keine Rede sein.

  • Selbst zweimal Geimpfte erkranken in erheblicher Zahl an Masern, daher ist ein langanhaltender, gar lebenslanger Impfschutz eine Illusion.

  • Masernausbrüche treten trotz Impfraten von mehr als 2x95% auch bei 2-mal Geimpften auf. D. h., es besteht kein Herden-/Gemeinschaftsschutz.

  • Eine Impfpflicht ist, entgegen der Annahme im Referentenentwurf, kein Garant, um Impfraten von 2x95% und mehr zu erreichen, und auch nicht, um die Masern zu eliminieren.

  • Hohe Impfraten sind nicht gleichbedeutend mit niedrigen Fallzahlen für Masern, und niedrige Impfraten haben nicht automatisch hohe Erkrankungszahlen zur Folge.

  • Zu Impfkomplikationen können keine Häufigkeitsangaben gemacht werden, der objektive Nachweis der Wirksamkeit und eine Evaluierung von Impfprogrammen fehlen.

  • Im Zusammenhang mit der angestrebten Impfpflicht ist der Begriff „Masernschutzgesetz“ unzutreffend, da in Deutschland nur 3-fach-Impfstoffe gegen Masern, Mumps und Röteln zur Verfügung stehen.

 

Wegen der grundsätzlichen Bedeutung dieses Entwurfs und des geplanten Gesetzes für die Grundrechte und die freiheitliche demokratische Grundordnung ist dieses Schreiben u.a.

  • an den Bundespräsidenten,

  • die Bundeskanzlerin und die Bundesregierung,

  • den Bundestagspräsidenten, die Abgeordneten und den Petitionsausschuss des Bundestages,

  • die Landesregierungen,

  • den Ethikrat und

  • die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages

gerichtet.

 

Aus denselben Gründen erhält auch das Bundesverfassungsgericht dieses Schreiben, verbunden mit dem Antrag auf einen Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 32 Bundesverfassungsgerichtsgesetz (BVerfGG).

Auch Sie sind aufgefordert, diese Stellungnahme zu lesen und andere zu informieren. Sprechen Sie mit Ihren Abgeordneten im Land- und Bundestag, Behördenvertretern, Medienvertretern und fordern Sie diese auf, sich gegen die Impfpflicht einzusetzen und alle Impfstoffe und Impfempfehlungen einer systematischen Untersuchung zu unterziehen.

Bis dahin sollen alle Impfempfehlungen ausgesetzt werden! - Zitat Ende

Liberitas & Sanitas . Stekkungnahme zu Gesetzentwurf
Masernschutzgesetz STN LiSa Gesetzesentw[...]
PDF-Dokument [946.0 KB]
Meldung aus der USA - 17.08.2019
 
"Impfstoffe sind keiner Sicherheitsprüfung unterzogen & es wurde kein einziger Impfstoff, der derzeit auf dem CDC-Plan steht, gegen ein inertes Placebo getestet."
 
Quelle:
 
Zitat Robert Kennedy :
"...wenn man bedenkt, dass Impfstoffhersteller neben der Haftungsfreiheit eine weitere, wenig bekannte, lukrative Lücke haben; Impfstoffe sind die einzigen pharmazeutischen oder medizinischen Produkte, die keiner strengen Sicherheitsüberprüfung unterzogen werden müssen. Um eine FDA-Lizenz zu erhalten, müssen Unternehmen praktisch jedes zweite Medikament jahrelang in randomisierten Vergleichen mit einem inerten Placebo auf Sicherheit testen. Es wurde jedoch kein einziger Impfstoff, der derzeit auf dem CDC-Plan steht, gegen ein inertes Placebo getestet. Ohne Placebo-Tests können die Aufsichtsbehörden die Risiken eines Arzneimittels nicht beurteilen.Während einer Deposition im Januar 2018 gab Dr. Stanley Plotkin, der weltweit einflussreichste Impfstoffforscher, zu, dass sich Forschungen, die versuchen, die Impfstoffsicherheit ohne ein Placebo zu ermitteln, in „La La Land“ befinden. Laut Dr. Drummond Rennie, stellvertretender Herausgeber des Journals der American Medical Association, "Es ist die Marketingabteilung, nicht die Wissenschaft, die die Forschung vorantreibt. "Ich halte es für schlicht falsch, dass demokratisch kontrollierte Gesetzgeber im ganzen Land verzweifelt Zwangsmandate für pharmazeutische Produkte erlassen, für die niemand die Risiken kennt." - Zitat Ende
 

IMPFLICHT, soll für wen gelten?
Eine Erklärung dr Ärzte für Individuelle Impfentscheidung:


Zitat: Spahns Masernschutzgesetz erläutert - Impfpflicht für Dummies

"Die im sogenannten Masernschutzgesetz zusammengefassten Regelungen sind, charmant formuliert, komplex... Wir haben den unseren Verein begleitenden Rechtsanwalt gebeten, dieses verschachtelte Konstrukt (Kabinettsentwurf Stand: 17.07.2019) einmal allgemeinverständlich darzustellen und zu kommentieren"
.... Weiterlesen

Das Bundesgesundheitsministerium schreibt:

Update 29.07.19
"Das Schul- und Kindergartenkinder sollen wirksam vor Masern geschützt werden. Das ist Ziel des Masernschutzgesetzes, das am 17. Juli 2019 im Kabinett beschlossen wurde"

Ärzte für individuelle Impfentscheidung antworten:


Masernschutzgesetz" vom Kabinett verabschiedet - aber.... was machen wir denn jetzt?

"Erwartungsgemäß hat das Bundeskabinett am 17.07.19 den Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) abgenickt - damit ist es Gesetzentwurf der Bundesregierung, nicht mehr eine Einzelinitiative von "Super-Jens" Spahn. Nicht unbedingt zu erwarten war, dass im Zuge der interministeriellen Abstimmungen und nach dem kritischen Votum des Ethikrates noch Verschärfungen eingebaut wurden... Wie geht es jetzt weiter?

Hier zunächst die wesentlichen Inhalte des aktuellen Gesetzentwurfes, zusammengestellt von dem unseren Verein beratenden Fachanwalt für Medizinrecht, Jan Matthias Hesse ... weiterlesen:

 

Masern-Impfpflicht: Ärzte üben massive Kritik an Spahn
 

Dr. Heinz Gärber informiert:
 

"Aufgrund vieler Anfragen besorgter Eltern möchte ich Ihnen allen ein paar aktuelle Informationen zur geplanten Masern-Impfpflicht bzw. zum sog. "Masernschutzgesetz" zur Verfügung stellen.

  1. Das Gesetz und somit auch die Impfpflicht sind noch nicht beschlossen! Leider wird dies in den Medien oft falsch vermittelt. Derzeit ist lediglich der Gesetzesentwurf zum Masernschutzgesetz vom Parlament beschlossen. Im Rahmen des Gesetzgebungsprozesses folgen nun erst die Anhörungen und Lesungen im Bundestag, der das Gesetz dann im Herbst beschließen wird. Das Gesetz unterliegt nach Auskunft von Rechtsberatern nicht der Zustimmung durch den Bundesrat!

  2. Für wen hat die Masern-Impfpflicht welche Folgen?
    Die wesentlichen Inhalte finden sie als Download auf meiner website, zusammengefasst von Herrn RA Hesse aus Stuttgart. Eine ausführlichere und sehr differenzierte Diskussion des Gesetzentwurfes hat der Verein „Libertas & Sanitas e.V.“ als offenen Brief an den Bundesgesundheitsminister veröffentlicht - ebenfalls als Download auf meiner website. 

    Für die gesamte Gesellschaft stehen - ausgerechnet im 70. Jubiläumsjahr des Grundgesetzes - mehrere Grundrechte auf dem Spiel, die in diesem Fall ohne rechtfertigenden Notstand durch dieses Gesetz ausgehöhlt würden!

  3. Ich bin mit dem Gesetz nicht einverstanden - was kann ich tun?
    Solange der Gesetzgebungsprozess läuft, gibt es mehrere Möglichkeiten, sich gegen die drohende Einschränkung unserer Persönlichkeitsrechte zu wehren:

  • Schreiben Sie Briefe an die Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises. Diese tragen letztendlich die Verantwortung in der Gesetzesbestimmung im Herbst. Am wichtigsten finde ich, dass jede(r) Abgeordnete(r) die für die Abstimmung notwendigen Informationen erhält und ihr/ihm die Tragweite der Einschränkung der Persönlichkeitsrechte ohne bestehenden Notstand bewusst wird! 

  • Gehen Sie auf geplante Demonstrationen, wenn Sie es zeitlich ermöglichen können. Im Spätsommer finden zwei Veranstaltungen in Hannover und Berlin statt: 
    facebook.com/events/596044077546670/
    facebook.com/FIEGZ/

  • Unterstützen Sie die umfangreiche Arbeit in der medialen Aufklärung und die Rechtsberatung u.a. der unten genannten Vereine. Insbesondere die in Vorbereitung befindliche Verfassungsklage benötigt die finanzielle Unterstützung von ganz vielen, da sich die Kosten sicherlich im 5-stelligen Bereich bewegen werden!

 

Bitte lassen Sie sich durch die aktuelle teils falsche und manipulative Berichterstattung nicht verunsichern. Noch ist nichts entschieden!
 

Werden Sie aktiv - informieren Sie sich - vernetzen Sie sich! 
Bei Fragen können Sie sich jederzeit an mich wenden. 

Weitere Informationen bieten z.B. der Verein Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V., der in den nächsten Wochen weitere mediale Aufklärungskampagnen durchführen wird, und der Verein Libertas & Sanitas e.V..


Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. Heinz Gärber
www.praxis-dr-gaerber.de
 

Zum Hintergrund:
Masern, aktuell findet man in den Medien die anhaltende Berichterstattung, dass die Masern an Bedrohung zunehmen, und eine Impfpflicht unbedingt deswegen eingeführt werden muss. Politiker, allen voran Gesundheitsminister Spahn & Karl Lauterbach und/oder all die anderen die die Impfpflicht ausrufen, scheren sich nicht um die Realität und wollen damit unser aller fundamentales Recht auf körperliche Unversehrtheit aufweichen. Zwangsbehandlung, gab es zuletzt im 2ten Weltkrieg. Aus gutem Grund gab es in Folge den "Nürnberger Kodex".

Darin steht, dass der Patient "vor jeder medizinischen Maßnahme, uneingeschränkt einwilligen muss" und das er umfassend über alle Risiken aufgeklärt werden muss. Additiv dazu, sichert und garaniert das Grundgesetz der Bundesrepuplik Deutschland in Artikel 2.2  jedem Bürger die "körperliche Unversehrtheit" als fundamentales Recht.

Dazu hat der Arzt R. Moskowitz aus New York einen Artikel geschrieben:


Dr. Richard Moskowitz, MD, (USA) tritt gegen Zwangsimpfungen ein, einschließlich der falschen Vorstellung von Herdenimmunität durch Impfstoffe. Er erklärt: "Die Ablehnung unerwünschter medizinischer Behandlungen ist ein grundlegendes Menschenrecht, auf das alle zivilisierten Nationen sich verpflichtet haben."
 

Die Ausnahme  wäre, eine Impfung zum Schutz der Bevölkerung durchzuführen, ist der Seuchenfall - dazu gibt es einen klaren rechtlchen Rahmen.


So gesehen, gibt es im Grunde nur wenige Möglichkeiten für die Industrie ihre Produkte an die gesamte Bevölkerung (via Impfpflicht) ein zu führen. Man hat entweder einen wirklichen Seuchenfall, der die gesamte Bevölkerung bedroht und/oder  man inzeniert einen Seuchenfall der keiner ist und/oder ich kann die Bürger durch eine Angstmachende Medienkampagne dazu bringen, auf seine Rechte der Unversehrtheit (Artikel 2.2) zu verzichten.


Letztere beiden Möglichkeiten geschehen gerade, entbehren jedoch jeglicher Realität. Es wird Angst vor einem inszenierten Seuchenfall geschürt - der keiner ist. Schauen wir uns einmal die Zahlen an ...

 

Man ahnte es schon 2014 - als die financial post in einem Artikel die Masern näher beleuchtete. Der Autor des Artikels untersuchte die Fallzahlen - bezogen auf die Einführung der Impfung - seit Anbeginn und das warf und wirft ein sehr kritisches Licht auf die  Masern Impfung...

 

https://business.financialpost.com/opinion/lawrence-solomon-the-untold-story-of-measles QUELLE : Lawrence Solomon: The untold story of measles

Aktuelle Masernfallzahlen - Weltweit

Dazu fragt sich die Redaktion von Prohom - gibt es eine globale Bedrohung?

Ein interessanter Artikel von Jeremy Hammond USA klärte bereits 2003 auf.

 

Ärzte für individuelle Impfentscheidung, beurteilen das hier zu Lande so  ...

Zitat:  23. Januar 2019. Die WHO erklärt auf ihrer Internetseite eine differenzierte, zurückhaltende Impfentscheidung zur "Notlage" und zur "Bedrohung der globalen Gesundheit" (WHO 2019) und setzt sie damit gleich mit z.B. der Klimakrise und der globalen Luftverschmutzung. Eine Steilvorlage für die üblichen Verdächtigen, gleich einmal wieder nach einer (Masern-) Impfpflicht zu rufen (Lauterbach 2019)...

Der Beweis, dass heute nach den Vorstellungen der WHO geimpfte Kinder in 20 oder 50 Jahren die gesünderen Erwachsenen sein werden, steht aus...

 

Der von der WHO vorgenommenen Dämonisierung liegen gleich eine ganze Reihe intellektueller salti mortali zu Grunde: Die gewählte Formulierung der vermeintlichen Bedrohung "Vaccine hesitancy – the reluctance or refusal to vaccinate despite the availability of vaccines..." (WHO 2019) macht die Grundhaltung der WHO deutlich: jeder von der pharmazeutischen Industrie hergestellte Impfstoff muss (idealerweise im globalen Maßstab) auch angewendet werden. Damit werden in einem Atemzug nicht nur anders entscheidende Eltern, sondern auch zahllose staatliche Impfkommissionen (selbst die STIKO) zu Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt - denn selbst die STIKO zögert (englisch: hesitates) ja zum Beispiel (wissenschaftlich gut und ausführlich begründet), die seit vielen Jahren verfügbare Impfung gegen Meningokokken B zu empfehlen, und sie befindet sich damit in guter Gesellschaft der Mehrzahl europäischer Impfkommissionen. Auch gegen die Impfungen gegen Windpocken, gegen Rotaviren und andere mehr zeigen viele der staatlichen Fachgremien innerhalb der EU "hesitancy" und "reluctance". Genauso - horribile dictu - verweigern (englisch: refuse) zahlreiche europäische Impfkomissionen im Gegensatz zur deutschen STIKO die Empfehlung der vierten Impfung bei der Grundimmunisierung mit 5- oder 6-fach-Impfstoffen (weil drei Impfungen nachgewiesenermaßen völlig ausreichen)... . Das Lamento der WHO setzt implizit einen (internationalen) wissenschaftlichen Konsens voraus, welche Impfungen denn sinnvoll oder notwendig seien - anders als bei vielen anderen medizinischen Maßnahmen gibt es diesen Konsens beim Impfen nicht." - Zitat Ende  ... weiterlesen zum Artikel
 

MASERN IN DEUTSCHLAND

 

Ein Sehr guter Beitrag zur altuellen Medienmanipulation von dem Medizinjournalisten Bert Ehgartner
 

Zitat "Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte

 

Zwang anstelle informierter Entscheidungsfindung. Propaganda statt objektiver Aufbereitung von Fakten. Ein aktuelles Beispiel für Journalismus in seiner feigsten und dümmsten Variante.

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hält mit leicht irrem Blick eine Spritze hoch. Darüber steht in Großbuchstaben: "Impfen auf Befehl". Die Coverstory des aktuellen "Spiegel" widmet sich dem "bizarren Streit um den Schutz unserer Kinder".
Wer hier eventuell noch einen ausgewogenen Artikel erwartet, wird fünf Seiten weiter im Inhaltsverzeichnis bereits eines besseren belehrt. Dort wird in der Rubrik "Titel" der Artikel nämlich folgendermaßen angekündigt: "Warum eine Impfpflicht die einzig vernünftige Lösung für einen ideologisch aufgeheizten Streit ist". Der Spiegel bringt demnach als Coverstory ganz offen einen Aufruf für die Einführung von Zwangsimpfungen."
... weiterlesen, zum Artikel
 

 

Wie sehen die Fallzahlen in Deutschland aus ?

Dr. med Thomas Quak ...


„Bereinigt man die Masernfallzahlen, um den Anstieg der Weltbevölkerung (1980: 4 Mrd., 2018: verdoppelt auf 8 Mrd), sind die Masern um 50% mehr zurückgegangen, als die absoluten Zahlen zeigen. Wer anderes sagt, lügt. 1980 gab es 28745 gemeldete Masernfälle in Deutschland. 2017 noch 929. Wo um alles in der Welt sieht hier jemand eine zunehmende Bedrohung? Mediale Wirklichkeitsmanipulation und die digitale Gesellschaft glaubt es.

Masern gehen WELTWEIT ZURÜCK (!!!) zwischen 1980 bis 2018." - Zitat Ende

Quelle WHO: http://apps.who.int/immunization_monitoring/globalsummary/timeseries/tsincidencemeasles.html …

STAND 05.05.2019 waren es 341 FÄLLE in Deutschland !!!!

AM 30.06.19 waren es 442 FÄLLE in Deutschland !!!!

IST EINE IMPFPFLICHT ZU RECHTFERTIGEN?

click auf das Bild um zur Arbeitsgruppe Impformation zu gelangen

IMPFPFLICHT SINNVOLL
und aufgrund der Zahlen des RKI gerechtfertigt?

  • wie sind die aktuellen Erkrankungszahlen
  • wie viele Menschen erkranken an der PME
  • Nebenwirkungen der Maserimpfung
  • Erkranken geimpfte häufiger an Hirnhautentzündung - als ungeimpfte?
    diese und andere Fragen beantwortet nachfolgendes Video ...

Da diese Zahlen ganz eindeutig KEINE Impflicht rechtfertigen, haben die Ärzte für individuelle Impfentscheidung dazu aktuell einige Artikel verfasst:
 

  •  Eine Impfpflicht ist bei Masern nicht die Lösung!
    Zitat: Der Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.“ weiß sich darin mit namhaften Wissenschaftlern und Impf-Experten einig


    Fehlende Wirksamkeit

    Die Zahlen sind eindeutig: 97 Prozent der Eltern in Deutschland – so die offiziellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts – lassen ihre Kinder freiwillig mindestens einmal gegen Masern impfen. Diese Zahl ist seit Jahren konstant und widerlegt jede Behauptung von Impfmüdigkeit oder sinkender Impfbereitschaft. Mehr noch: Damit liegt die Durchimpfungsrate für Masern in Deutschland deutlich und seit Jahren über der in anderen Ländern Europas, die eine Masernimpfpflicht schon seit vielen Jahren eingeführt haben (z. B. Bulgarien, Kroatien, Polen, Tschechien, Ungarn). Die Effektivität einer Impfpflicht ist damit mehr als fraglich.


    Fragliche Rechtsstaatlichkeit

    Auch wenn Impfungen durchaus sinnvoll sind, so stellen sie doch immer einen Eingriff in das Recht auf körperliche Unversehrtheit des Menschen dar. Dieses hohe Rechtsgut ist neben dem des elterlichen Pflegeauftrages durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ausdrücklich geschützt. Selbst der wissenschaftliche Dienst des Bundestages sieht in einem aktuellen juristischen Gutachten keine rechtliche Grundlage für eine generelle Masernimpfpflicht in Deutschland. Anders als bei der Pflichtimpfung gegen Pocken, die Mitte der 1970er Jahre ausgesetzt wurde, stellen die Juristen die Verfassungsmäßigkeit einer Impfpflicht gegen Masern ausdrücklich in Frage.

    Der Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.“ teilt diese Einschätzung: Es gibt in Deutschland und Mitteleuropa seit vielen Jahren keine Infektionskrankheit, die so bedrohlich wäre, dass sie einen derartigen Eingriff in fundamentale Grundrechte rechtfertigen würde" - Zitat Ende .... weiterlesen, zum Artikel

     


  •  

    Zitat: "Diese geistige Grundhaltung zieht sich in der aktuellen Impfpflicht-Diskussion quer durch die Äußerungen der üblichen Verdächtigen und der so genannten main-stream-Medien und betrifft vor allem 4 Behauptungen:

     

  • Es gäbe in Deutschland eine Zunahme von Masernfällen in den letzten Jahren und Monaten
  • Die Durchimpfungsraten in Deutschland wären wegen der zunehmenden Impfmüdigkeit/Impfskepsis zu niedrig und/oder sogar rückläufig.
  • Der Zeitpunkt, zu dem die Durchimpfungsraten erfasst/erreicht würden sei zu spät, es seien ja vor allem die Kleinkinder, die gefährdet seien.
  • Das Problem wäre vor allem die zweite Masernimpfung, die zu selten/zu spät verabreicht würde und die für den Schutz aber unerlässlich wäre.
  • In der aktuellen hysterisierten Diskussion über eine Masernimpfpflicht ziehen zunehmend amerikanische Verhältnisse in die deutsche Politik ein, frei nach der offenbar zeitgemäßen Devise: "Was scheren mich die Fakten, wenn ich doch genau weiß, was ich erreichen will" " - Zitat Ende .... all diese Thesen werden im Artikel überprüft ...weiterlesen, zum Artikel

 

  •   Eigentor eines Clowns...
    Zitat: "Das Deutsche Ärzteblatt widmete im März die Titelgeschichte einer Ausgabe im weitesten Sinne der Impfberatung. Um eine neue Kampagne der Impfpromotion unter dem Titel "Ich bin geimpft. Und Sie? Lassen Sie uns reden!" vorzustellen, durften sich im Zentralorgan der deutschen Ärzteschaft ausgewiesene Fachleute wie der bekennende (Klinik-)Clown und Fernsehmoderator (und Arzt) v. Hirschhausen dieses nicht ganz einfachen Themas annehmen.
     

    Im Text des Artikels wurden dann unter anderem die klassischen Methoden von Impfkritikern psychologisch analysiert, fachkundig widerlegt und dem geneigten Leser wurden mögliche Antwortszenarien an die Hand gegeben. Eine der hier endlich einmal entlarvten Äußerungen war - unter dem Punkt

    "Verschwörungstheorien/conspiracy theories" - die lt. den Autoren des Artikels immer wieder vorgebrachte (und in ihren Augen natürlich Falsch-) Behauptung: "Die Pharmaindustrie lässt nichts unversucht, um Wissenschaftler, Ärzte und Behörden zu beeinflussen, um neue Märkte zu erschließen" (Betsch 2019, Tabelle 3).

    Und da eine solche hochkarätige Kampagne natürlich nicht auf einen einzigen Artikel beschränkt sein darf, veranstaltet der Herausgeber des Deutschen Ärzteblattes, der Deutsche Ärzteverlag, unter der gleichen Überschrift gleich ein Expertensymposium... (DGIM 2019).
     

    Zu dumm nur, dass dieses Symposium und die dazugehörige Mulitmedia-Kampagne (wie üblich) nicht auf die großzügige (und natürlich ganz und gar selbstlose!) Unterstützung der Pharmaindustrie verzichten mag und von sämtlichen international bedeutsamen Impfstoffherstellern gesponsert wird:
     

    ... fraglos das Meisterstück eines Clowns"... Zitat Ende .... weiterlesen ... zum Artikel

     

Wer sich mit dem Einfluss der Pharmafirmen auf die Gesundheitsbehörden beschäftigen möchte - der sollte den Artikel der Netzfrauen aus dem Jahre 2018 lesen: "Ein Kartell des Schweigens – Die Pharma-Mafia!"
 

Zitat: "Die organisierte Kriminalität macht etwa 2 Billionen Dollar im Jahr. Mehr als eine Billion Dollar wird weltweit für Medikamente ausgegeben. Die 30 größten Pharmakonzerne der Welt machen einen Umsatz von 600 Milliarden Dollar. Wie sagte schon der „Pate“ Don Vito Corleone: «Ich mache ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann.» Das Beste, was den großen Phamakonzernen passieren konnte, ist die Zusammenarbeit mit der WHO: Ein gefährliches Netzwerk!"
 

weiter lesen wir dort:

"Das Pharmasyndikat und die WHO – Agenda für die globale öffentliche Gesundheit? „Wir wollen hier in Berlin etwas erreichen, das für die nächste Periode von 2016 bis 2020 eine gute Nachricht für 300 Millionen Kinder sein soll. Wir wollen so viele Kinder durch Impfung vor Krankheiten wie Lungenentzündung, Masern, schwerem Durchfall oder Röteln schützen. […] Wir in Deutschland haben uns angesichts der Herausforderung von Ebola dazu entschlossen, unseren Beitrag für die nächste Periode auf 600 Millionen Euro zu erhöhen“. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel bei der Gavi-Geberkonferenz am 27.1.2015" - Zitat Ende - weiterlesen zum Artikel
 

 

Impfdebatte in Deutschland: Politik und Ärzteschaft Sklaven der Pharmaindustrie?
EPOCH TIMES - 30. März 2019 Aktualisiert: 31. März 2019 10:41 titelt:

"Zu viele Eltern und auch manche Ärzte würden Masern-Infektionen zu sehr auf die leichte Schulter nehmen, meinte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Doch sind Masern und andere Kinderkrankheiten wirklich das große Problem, als das sie dargestellt werden?

 

Zitat: "Dabei ist die Zahl der Masernfälle seit 2001 mit Schwankungen von 6.039 im Jahr 2001 auf 543 Masernfälle 2018 (2017 waren es 929 Fälle) in Deutschland gesunken. Das heißt bei rund 83 Mio. Menschen, die in Deutschland leben, erkrankten letztes Jahr in 365 Tagen 543 Menschen an Masern. Bis Juni 2018 kam es zu einem Todesfall in Deutschland im Rahmen einer Masernerkrankung"  .... "Mittlerweile gibt es mehrere Studien, die die Aussagen der Impfkritiker stützen. 3.265 Unfalltote – 482.500 Krebskranke – 74.800 HIV-Infizierte in Deutschland. Zum Vergleich zu den Masernerkrankungen: Im Jahr 2018 starben 3.265 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr. Alarmierend ist auch die steigende Zahl an Krebsfällen. Nach derzeitigem Stand (bis Diagnosejahr 2014) erkranken 50 % der Männer und 44 % der Frauen in Deutschland im Laufe des Lebens an Krebs. Etwa jeder vierte Mann und jede fünfte Frau verstirbt an einer Krebserkrankung. Im Jahre 2016 erkrankten insgesamt 482.500 Menschen an Krebs. Die absolute Zahl der Neuerkrankungen an Krebs hat sich seit Anfang der 1970er Jahre in Deutschland fast verdoppelt." - Zitat Ende ... weitelesen zum Artikel

 

Wer all diese Punkte berücksichtigt - muss sich fragen, inwieweit eine Impfpflicht wirklich gerechtfertigt ist. Es gibt keine inhaltlich, wissenschaftlich überzeugende Notwenigkeit, und/oder Handlungszwang  aufgrund einer wirklichen Bedrohung. So muss der Ruf nach der Impfpflicht sehr kritisch hinterfragt werden, denn medial scheint es keine neutralen Informationen, sondern eher bezahlte Inszenierungen zu geben.
 

Impfpflicht? Geht nicht!! Arzt erklärt warum?
"Noch unter Bundesgesundheitsminister Groehe machte der Arzt und Physiker Andreas Diemer ein Video dazu und sagte: "Die geplante gesetzliche Impfpflicht ist ein krasser Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht der Bürger! Da kaum belastbare Studien existieren, die belegen, dass Impfen mehr nützt als schadet, wird hier sogar eine strafbare Körperverletzung gesetztlich vorgeschrieben""

 

FOLGEN EINER IMPFPFLICHT

Für Deutschland sollte man sich die KiGGS-Studie ansehen, zu finden bei Eltern für Impfaufklärung:

 

Ungeimpfte Kinder sind gesünder!

Vaccine Free Children Are Healthier! (in English)

Les enfants non vaccinés sont en meilleure santé! (en français)

"Das Robert Koch-Institut hat von 2003 bis 2006 Daten zur Gesundheit von .. Kinder und Jugendlichen zwischen 0 und 17 Jahren erhoben. Angelika Müller hat diese Rohdaten auf den Zusammenhang zwischen Impfungen und Gesundheit ausgewertet und diese in einem Artikel zusammengefasst"

Ungeimpfte Kinder sind gesünder!
 

 

Kritik an möglicher Impfpflicht: Zwang ohne Not? - "Aichach-Friedberg - Aichacher Zeitung 

"Hohe Strafen und Kita-Verbote drohen ab März 2020 bei fehlender Masern-Impfung, sollte der Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Bundestag passieren. Viele Fragen bleiben offen, die Folgen eines Masern-Impfzwangs indes sind weitreichend..."

 


 

USA

Die stärkste Impfdebatte führt Senator Robert Kennedy jr. Er spricht sich aufgrund fehlender Impfstoffsicherheit und vieler Impfschäden und klar gegen Impfpflicht aus. Zu diesem Zweck, hat er das https://childrenshealthdefense.org/ gegründet.

 

Das NVIC beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Schäden durch Impfpflicht.

https://www.nvic.org/vaccines-and-diseases/Measles.aspx

 

Masern, die nicht kommunizierten  Fakten - so der Titel eines Videos:

"Frau Dr. Suzanne Humphries ist eine US-amerikanische, von der Pharma-Industrie unabhängige Internistin und Nierenfachärztin. Sie spricht über Masern in nachfolgendem Video

 

Vorallem letztere zwei Beiträge - bieten einen erschreckenden Blick in die Zunkunft - wenn es eine Impfpflicht gibt, was das mitunter für ein Leid bedeutet. Immerhin wurden ZITAT " 2,7 Mrd. Dollar Entschädigungen für Impfschäden in den USA bezahlt. In den USA wurden seit 1989 in 3.387 Fällen etwa 2,7 Milliarden US-Dollar Entschädigung für Impfschäden zugesprochen. In der gleichen Zeit wurde fast die dreifache Anzahl von Anträgen abgewiesen. In der Regel wird ein Antrag auf Anerkennung eines Impfschadens dann gestellt, wenn es einen engen zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung und keine anderen plausiblen Erklärungen für die Erkrankung gibt. Wenn wir davon ausgehen, dass bei den meisten der abgelehnten Fälle die Impfung zumindest eine Mitschuld trägt - z. B. bleibt Aluminium auch in geringsten Dosen ein Nervengift und ggf. ein hochwirksames Allergen - dann müssen wir davon ausgehen, dass der potentielle finanzielle Schaden wohl eher 8 Mrd. USD beträgt. Die Dunkelziffer ist unbekannt. Nur die wenigsten Eltern und Ärzte kommen angesichts des allgegenwärtigen Dogmas "Impfungen sind sicher" überhaupt auf den Gedanken eines möglichen Zusammenhangs. Auf der anderen Seite: Sollte sich das Bewusstsein um die Impfrisiken in der Bevölkerung auch nur marginal erhöhen, könnte dies sehr schnell zu einem finanziellen Fiasko für die Impfindustrie werden. Zumindest in den USA, wo die Hersteller gemeinsam einen Fonds für Impfschäden betreiben. In Deutschland muss jedoch der Steuerzahler für die Folgen öffentlich empfohlener Impfungen aufkommen. Zitat Ende ... Quelle

 

Amerikaner sind - bezogen auf Ihre gemachten Erfahrungen - schon einen Schritt weiter und fragen sich ...

"Why Americans don´t trust vaccine makers "https://bangordailynews.com/2019/03/28/opinion/contributors/why-americans-dont-trust-vaccine-makers/     

 

USA hat seit über 30 Jahren stramm durchgeimpft, was heute nachfolgende Zusammenhänge zwischen chronischen Erkrankungen & Impfungen klare Daten liefert. Dazu 3 Beiträge von Childrens health defence mit ihren Ergebnissen zu geimpft vs. ungeimpften Kindern.
 

Teil I
Themen:

  • "Generation 1: CDC’s Unpublished Verstraeten Study on HepB Showed Dramatic Increased Risk of Autism (7.6X), Sleep Disorders (5X), Speech Disorders (2.1X) and Neurodevelopmental Disorders (1.8X);
  • DTP and Tetanus Vaccinations Increase the Odds of Allergies (1.63X) in Children;
  • Hepatitis B Vaccines Increase the Odds for Special Education by 8.63X;
  • Hepatitis B Vaccines in Male Newborns Increased the Odds of Autism 3X;
  • Flu Shot Increases Rate of Non-Flu Infection 4.4X;
  • DTP Increases Mortality in Girls 10X;
  • Vaccination of Preemies Increased Odds of Neurodevelopmental Disorders 6.6X;
  • Vaccination Increases Risk of Allergic Rhinitis (30X), Allergy (3.1X), ADHD (4.2X), Autism (4.2X) Eczema (2.9X), Learning Disability (5.2X) and Neurodevelopmental Disorders (3.7X)"

Teil II

Themen:

  • "Polio Vaccination Increases Type I Diabetes 2.5X;
  • Raw CDC Data Shows Vaccination on Time with MMR Increased Odds of Autism 3.64X;
  • Thimerosal-Containing Hepatitis B Series Increases Odds of Autism 3.39X;
  • Human Papilloma Virus Vaccine Increases the Odds of Asthma 8.01X;
  • Thimerosal-Containing Hepatitis B Series Increases Odds of Premature Puberty 2.1X;
  • MMR Vaccine Increases Risk of Crohn’s Disease 3.01X and Ulcerative Colitis 2.53X."

Teil III

Themen:

  • "Thimerosal Containing Hepatitis B Vaccines—When Compared to Children Vaccinated Without Thimerosal—Increased Odds of ADHD 1.9X;
  • Highest Levels of Thimerosal Exposure Increase Autism Risk 11.35X;
  • Two H1N1-Containing Influenza Vaccines Prior to and During Pregnancy Increases Miscarriage Odds by 7.7X;
  • H1N1 Influenza Vaccine Increases Risks of Bell’s Palsy (1.34X), Paraesthesia (1.25X) and Inflammatory Bowel Disease (1.25X) in High Risk Patients;
  • HPV Vaccination Increases Odds of Memory Impairment (1.23X) and Involuntary Movement (1.53X);
  • Thimerosal Containing Triple HepB Series in the First Six Months of Life Increases Odds of Emotional Disturbances by 2.37X;
  • HPV Vaccine Increases the Risk of Celiac Disease by 1.56X;
  • The H1N1 and Seasonal Influenza Vaccines Both Given During Pregnancy Increase Fetal Loss by 11.4% Compared to the Seasonal Influenza Vaccine Only."
  • Das ist sozusagen - ein Hauch von einer Idee - was passieren kann, wenn der Staat das Recht erhält über den eigenen Körper zu bestimmen. Das kann fatale persönliche Auswirkungen haben.

WER JA zur Impfpflicht sagt - muss auch überlegen, welche Konsequenzen DAS in einem Rechtsstaat langfristig haben kann.

 

Gerade in den USA geschehen:

 

"Unvaccinated Child Plucked from His Home by Police SWAT Team - The incident comes on the heels of another vaccination uproar in Rockland County, New York where authorities have banned non-vaccinated minors from all public places in order to curb a massive measles outbreak."

Das erinnert doch stark an das - was wir nie weider erleben wollten und warum es den Nürnberger Kodex gibt.

 

Dazu und die aktuelle Situation in der USA schreibt einen Artikel : "Medical Freedom, Media Propaganda, and Vaccine Skepticism" - "Eine nüchterne Diskussion über Impfstoffe, die Bedeutung der Wahrung unserer medizinischen Freiheit und die Bekämpfung der Freiheit bedrohenden Regierungs- und Medienpropaganda. Inzwischen fordert sogar der kalifornischen Senator Richard Pans,  dass es auch zukünftig keinerlei ärztliche Befreiungen für Impfungen mehr geben soll, was schlussendlich die Beziehung zwischen Arzt und Patient nicht mehr respektiert und auf keinen Fall mehr im besten Interesse der Einzelnen (v.a. Kinder) ist, basierend auf dem Wissen um die individuelle Krankengeschichte" - so Jeremy Hammond.

Sendungen, die das aktuelle Ausmaß von der aktuellen Situation in den USA, wie mit Impfkritikern verfahren wird, zeigt :
The HighWire with Del Bigtree - https://thehighwire.com/

 

Einige Beiträge:

  • SECRET TO SHUTTING UP ANTI-VAXXERS REVEALED!
    "Book Burning Has Begun; Dr. Paul Thomas in Studio; Important Call To Action"
     

  • BAYLOR DOCTOR PROVES ANTI-VAXXERS RIGHT
    "Del fact checks Joe Rogan’s Interview with Dr. Peter Hotez, vaccine scientist, pediatrician and professor at Baylor University."
     

  • YALE DOCTORS AFRAID TO DEBATE?
    "Floodgates open on RoundUp; Boeing's Fatal Safety Blunder; AAP Prioritizes Bigotry; First Freedoms; New Data Shows We're Still Winning
     
  • Wie Robert Kennedy setzt sich Del Bigtree in den hier genannten Video auch mit den Zulassungsstudien für die MMR Impfung auseinander und liefert unglaubliche Zahlen - das sollte man sich ansehen, denn er sagt : "Allein 2018 wurden in den USA nach Impfungen 443 Todesfälle, über 60.000 Nebenwirkungen, über 1.200 dauerhafte Schädigungen und über 4.400 Klinikeinweisungen berichtet". ...
    LINKT TO VIDEO: FOIA EXPOSES MMR LICENSING BOMBSHELL

Dazu finden sich weitere gute Beiträge hier

  • Ein sehr wichtiges Video das sollte man sich unbedingt ansehen!!!
    OBEN LINKT TO : Senator Robert F. Kennedy, Jr. Press Conference – The Science of Vaccines Forum - Children's Health Defense - Video von Robert F. Kennedy, Jr. was a panelist at the “Science of Vaccine Forum" in Connecticut in response to proposed vaccine mandate legislation in the state. Mr. Kennedy was the only one of the five-member panel to show up as the three Yale professors and one pediatrician scheduled to appear cancelled at approximately 11:00 p.m. last night (19.03.2019). Their absence is very telling of the actual strength and veracity of the “vaccines are safe and effective” mantra. Were they afraid of vaccine facts? If vaccines are so safe and effective, why didn't they want to defend them? Watch RFK, Jr.'s presentation to the media, vaccine safety advocates and some of the Connecticut legislators in attendance"

 

Ist eine Impfpflicht nach aktueller Rechtslage zulässig?

PETITION DER ÄRZTE FÜR INDIVIDUELLE IMPFENTSCHEIDUNG - Deutschland braucht keine Impfpflicht!

Klick auf das Bild, um zur Petition zu gelangen

PETITIONSTEXT
Die Unterzeichner fordern die Bundesregierung und die Mitglieder des Deutschen Bundestages auf, jede Gesetzesinitiative zur Einführung einer Impfpflicht gegen Masern zu unterlassen und das Recht auf freie und individuelle Impfentscheidung anzuerkennen.
 

BEGRÜNDUNG

Seit Jahren fordern einige Politiker und Ärztefunktionäre die Einführung einer Impfpflicht. Nachdem sich nun auch der Bundesgesundheitsminister und die Familienministerin für eine Masern-Impfpflicht in Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen ausgesprochen haben, ist in absehbarer Zeit mit einer entsprechenden Gesetzesinitiative zu rechnen, die zumindest diese Impfpflicht juristisch festschreiben will. Die Argumente, die vorgebracht und in den Massenmedien verbreitet werden, halten einer Überprüfung nicht stand:

  • Deutschland gehört zu den Ländern mit den höchsten Impfquoten in Europa. Mehr als 97 % der Kinder in den ersten Lebensjahren sind zumindest einmal gegen Masern geimpft, und die Zahlen steigen weiter. In den meisten europäischen Ländern mit Impfpflicht sind weniger Menschen geimpft.

  • In den ersten Monaten 2019 gab es in Deutschland zwar mehr Masernfälle als 2018, aber weniger als etwa 2017 oder 2015. Insgesamt kam es in den letzten Jahren nicht zu einem Anstieg der Erkrankungszahlen. Ein deutlich wachsender Anteil der Erkrankten sind Jugendliche und Erwachsene sowie Zuwanderer aus der EU. Gerade diese Bevölkerungsgruppen würden durch die geplante Impfpflicht nicht erreicht.

  • Die Masern sind weder eine Erkrankung mit hoher Sterblichkeit, noch ist mit einer epidemischen Ausbreitung zu rechnen. Die bestehenden Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes für zeitlich begrenzte Schutzmaßnahmen (z.B. temporäre Betretungsverbote für Kindergärten und Schulen, bei Masern bereits heute auch gegenüber Ungeimpften bzw. Kindern ohne Immunstatus möglich, vgl. § 28 Abs. 2 IfSG) reichen aus, um wirksam gegen Krankheitshäufungen vorzugehen.

  • Neuere Studienergebnisse aus Deutschland zeigen, dass eine Impfpflicht eher kontraproduktiv sein könnte und die Ablehnung von Schutzimpfungen befördert.

Die UNESCO hat 2005 einstimmig formuliert: „Jede präventive, diagnostische und therapeutische medizinische Intervention hat nur mit vorheriger, freier und nach Aufklärung erteilter Einwilligung der betroffenen Person auf der Grundlage angemessener Informationen zu erfolgen.“ Wenn ein demokratischer Rechtsstaat solche Maßnahmen für nötig hält, muss er auf Aufklärung setzen. Die steigende Impfbereitschaft gegenüber Masern zeigt, dass Aufklärung wirkt. In den vergangenen Jahren wurde eine deutliche Erhöhung der Impfquoten für Masern insbesondere im frühen Kindesalter erreicht. Der Masernschutz bei Jugendlichen und Erwachsenen kann durch vermehrte Aufklärung und ggf. gezielte Kampagnen verbessert werden.
 

Aktuell gibt es daher keine tragfähige Begründung, die verfassungsmäßigen Grundrechte der Kinder auf körperliche Unversehrtheit (Art. 2 Abs. 2 GG), der Eltern auf Pflege und Erziehung ihrer Kinder (Art. 6 Abs. 2 GG) sowie das Grundrecht auf Selbstbestimmung (Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG) durch eine Impfpflicht einzuschränken. Die Verhältnismäßigkeit und die Notwendigkeit einer solch einschneidenden Maßnahme sind nicht gegeben. Vor allem aber steht eine Impfpflicht - ohne legitimierende epidemiologische Notsituation – im Widerspruch zu dem Grundkonsens unserer Gesellschaft mit dem Recht auf Selbstbestimmung und körperliche Unversehrtheit.

Weitere Informationen und Quellen unter: www.individuelle-impfentscheidung.de/petition

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V. aus Heidelberg
Kick mich - um zum POSITIONSPAPIER der DEGAM zu gelangen

WELCHE FRAGEN STEHEN NOCH IM RAUM ?

 

Womit muss ich mich noch beschäftigen, wenn ich die  Impfpflicht und die Masern ernsthaft hinterfragen will:

VITAMIN A
Inwieweit kann VITAMIN A - Masernkomplikationen mindern?
 

http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJM199007193230304
https://www.cochranelibrary.com/.../14651858.../full
http://www.biomedcentral.com/1471-2458/11/S3/S20
http://www.who.int/wer/2009/wer8435.pdf
http://www.who.int/nutr.../publications/vad_consequences.pdf
http://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/.../Dissertation..
In der Gesamtdiskussion fehlt die vollumfängliche inhaltliche Klärung, in wie weit Vitamin A ausreichend protectiv bei Masern eingesetzt werden kann.

 

 

HERDENIMMUNITÄT


"Herdenimmunität und politische Fehlinformation". Ein Beitrag von EFI - Eltern für Impfaufklärung


Zitat: " Für die Herdenimmunität ist es Voraussetzung, dass Geimpfte auf keinen Fall nach einem Kontakt die Erreger weitergeben. Genau das wird ja von den Gesundheits-behörden propagiert. Ungeimpfte schaden deshalb angeblich der Bevölkerung (Herde). Doch stimmt, diese zu Grunde liegende Annahme überhaupt, dass Geimpfte weder selber erkranken noch ansteckend sind?

Bei allen Impfungen gibt es sog. Impfversager, bei denen die Impfung nicht wirkt. Außerdem gibt es stumme Infektionen, bei denen der Geimpfte zwar nicht selber erkrankt, aber trotzdem die Erreger weitergeben kann.
Sowohl die stummen Infektionen als auch die Impfversager sind für die Herdenimmunität ein großes Problem, weil man dann nie sicher sein kann, ob und in welchem Ausmaß die Geimpften nicht doch ansteckend sind. - Zitat Ende  - weiterlesen - zum Artikel

 

Masern und die Versagerquote

Zitat:  "Bei der Masern-Immunisierung wird nach Angaben des Amtsleiters des Gesundheitsamtes in Erfurt Gerrit Hesse üblicherweise eine "Versagerquote" von drei Prozent toleriert; das RKI nennt bis zu acht Prozent."
 

Herd Immunity, in Theory and in Reality - Tetyana Obukhanych, PhD - Harvard Imunologist

Quote: "Herd immunity is not an immunologic idea, but rather an epidemiologic construct, which theoretically predicts successful disease control or viral eradication when a certain pre-calculated percentage of people in the population becomes immune.  A scholarly article on herd immunity states"
 

 

Link zum VIDEO  - Herdenimmunität & Masern von Tetyana Obukhanych, PhD

 

Quote: “Along with the growth of interest in herd immunity, there has been a proliferation of views of what it means or even of whether it exists at all. Several authors have written of data on measles, which “challenge” the principle of herd immunity and others cite widely divergent estimates (from 70 to 95 percent) of the magnitude of the herd immunity threshold required for measles eradication.”

 

MASERANAUSBRUCH -  bei 99%Durchimpfungsrate
 

"Eine auf PLoS [Public Library of Science] veröffentlichte Studie zum Thema »Schwierigkeiten bei der Ausrottung von Masern und der Eindämmung von Röteln und Mumps: eine Querschnittsstudie nach einer Erstimpfung gegen Masern und Röteln und einer zweiten Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln« zeigte, dass zwei Masernimpfstoffe (Masern-Röteln [MR] oder Masern-Mumps-Röteln [MMR]) völlig unwirksam waren. Beide erfüllten nicht das Versprechen, Ausbrüche bei einer Bevölkerung, die die empfohlenen Impfungen vornehmen lässt, zu verhindern. (»Warum kommt es in China zu Ausbrüchen von Masern, wenn 99% Prozent geimpft sind?«)" - Zitat Ende

 

  • Masern: Impfpflicht kritisch hinterfragen - Deutsches Ärzteblatt
    ZITAT : "Aus den USA und Finnland wurde nach jahrelangem Impfen immer wieder von Masernausbrüchen (mit Inzidenzen, die bis zu 30 Mal höher als in Berlin lagen) trotz Impfraten von mehr als 95 Prozent berichtet, wobei überwiegend vollständig Geimpfte erkrankten. Der Rückgang der Maserntodesfälle erfolgte in den entwickelten Ländern völlig unabhängig von Impfungen; in Afrika haben Masern keinen Einfluss auf die langfristige Sterblichkeit der Kinder. Erkrankungen von Säuglingen bei uns sind Folge des Impfens, da unter anderem geimpfte Mütter keinen ausreichenden Nestschutz übertragen. Das ist keine Überraschung, sondern wurde schon vor 20 Jahren unter anderem aus den USA berichtet. Ältere erkranken, weil die Masernimpfung zwar seit 1972 empfohlen, aber vor 1980 kaum angewandt wurde. Macht eine Impfpflicht für Kinder Sinn, wenn die Hälfte der Fälle Erwachsene betrifft? Masernfreiheit unter anderem in obigen Ländern gibt es nur für Fälle, bei denen ein Arztbesuch erfolgt. Inwieweit etwa die südamerikanischen Länder bei deren sozialer Situation und Infrastruktur Masernfreiheit nachweisen können, bleibt zu hinterfragen. Im vergangenen Jahr hat das RKI ausführlich über Mumpsausbrüche berichtet und darauf hingewiesen, dass Ärzte bei vollständig Geimpften eine andere Diagnose stellen, weil sie nicht glauben, dass diese an Mumps erkranken. In Bayern waren 60 Prozent zweimal geimpft, in den USA bis zu 89 Prozent." - Zitat Ende ... weiterlesen - zum Artikel

 


ANSTECKUNG
GENOTYPBESTIMMUNG KLÄRT AUF
wer steckt  - wen an - sind auch geimpfte ansteckend?

 

Masern im Licht der Fakten

Zitat: "Wie viele verschiedene Stämme/Genotypen der Masern sind bekannt?

Es gibt 23 Stämme/Genotypen von Masern:
 

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) kennt derzeit 8 Subtypen, die mit dem Zusatz A, B, C, D, E, F, G und H versehen werden. Innerhalb dieser Subtypen gibt es 23 anerkannte Genotypen, die mit dem Zusatz A, B1, B2, B3, C1, C2, D1, D2, D3, D4, D5, D6, D7, D8, D9, D10, E, F, G1, G2, G3, H1 und H2, und einem 1 vorläufigen Genotyp d11 versehen werden.
 

Welcher Stamm/Genotyp der Masern befindet sich im MMR-Impfstoff?
Nach Angaben des MMRII-Impfstoff-Beipackzettels ist es der “Enders geschwächte Edmonston”-Stamm, ein abgeschwächter lebender Stamm des Genotyps A.
 

Welcher Masernstamm wurde beim Ausbruch in Disneyland, Kalifornien gefunden, der Panik bei den Eltern verursachte und fast eine Impfstoff-Anarchie verursacht hat?
Nach Angaben des US CDC Health Alert Network (HAN) standen Informationen zum Masern-Genotyp von neun Masernfällen zur Verfügung. Alle Fälle waren Genotyp B3 und alle mit diesem Ausbruch zusammenhängenden Sequenzen sind identisch.
 

Das bedeutet, dass ein anderer Stamm/Genotyp (B3) der Masern in den USA zirkuliert als der im MMRII-Impfstoff eingesetzte Stamm/Genotyp A.

Folglich können sich sowohl geimpfte als auch ungeimpfte Personen mit schwacher Immunität mit Masern anstecken. - Zitat Ende - weiterlesen zum Artikel

 

Geimpfte erkranken offiziell & nachweislich an Masern.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Jahrbuch/Jahrbuch_2015.htm

 

Bei den Masern Ausbrüchen waren 20, 40, sogar 50% geimpfte dabei ...

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3905323/

Masern in der USA - Geimpfte stecken Ungeimpfte an, nicht umgekehrt ...


Almost 38% of measles cases were found to be “vaccine reactions” caused by measles vaccines - Genetic sequencing science breakthrough just proved that measles “outbreaks” are caused by the measles vaccine - Wednesday, March 06, 2019

 

http://healthimpactnews.com/2019/fully-vaccinated-children-actually-spreading-measles-and-the-government-knows-it/

Disease Outbreaks Among Fully Vaccinated Students Show Insanity Behind Mandatory Vaccination Laws
 

 

SCHNELLTEST
unterscheidet  Masern  Typus


so ließe sich klären - ob Geimpfte oder die Ungeimpften anstecken...

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/76129

Bei der aktuellen Aussage, dass Ungeimpfe - Geimpfte anstecken bleibt die Frage offen. Ob alle gemeldeten Fälle, dem Test unterzogen wurden - und ob diese Informationen der Statistik kennntlich (als Geimpft oder nicht Geimpft) beigefügt wurden - bleibt offen.

Mindestens, gab es eine Studie Geimpft versus Ungeimpft
Zitat: "Geimpfte Kinder dieser Studie hatten bezüglich akuter Erkrankungen ein signifikant höheres Risiko für Mittelohrentzündungen und Lungenentzündungen, bei chronischen Erkrankungen aber vor allem für allergische Erkrankungen und Entwicklungsstörungen wie ADHS, ASS oder Lernbehinderungen. Auch chronische Erkrankungen insgesamt traten bei den Geimpften signifikant häufiger auf." Zitat Ende


Das führt uns zu den Nebenwirkungen und Folgen von Impfungen.

 

NEBENWIRKUNGEN & SPÄTFOLGEN
DURCH IMPFUNG?

 

Spätwirkung der Masernimpfung & das RS Virus
 

"Ursache war fast immer das sogenannte RS-Virus. Die Ärzte vermuten nun einen Zusammenhang zwischen der Einführung der Masernimpfung (in Deutschland seit 1973), der ein Großteil der heutigen Mütter damals unterzogen wurde und der jetzt gehäuft auftretenden Anfälligkeit ihrer Kinder für das RS-Virus. Die Annahme wird gestützt durch die Tatsache, dass sowohl das Masern-Virus als auch das RS-Virus zur selben Familie der Paramyxoviren gehören. Es scheint auch so zu sein, schreiben die Mediziner, dass in Ländern mit geringen Masern-Impfraten die Anfälligkeit für schwere kindliche Atemwegsinfektionen, die eine Klinikeinweisung erforderlich machen, geringer sei...“ ... weiterlesen - zum Artikel

 

Nebenwirkungen - zusammengestellt von den "Ärzten für Individuelle Impfentscheidung"

  • "Die häufigste Nebenwirkung der Masernimpfung sind die so genannten "Impfmasern" - bis zu 10% der Geimpften entwickeln typischerweise 10 - 14 Tage nach der Impfung erhöhte Temperaturen und gelegentlich auch einen maserntypischen Ausschlag - die Betroffenen sind in aller Regel nicht ansteckend (RKI 2010), es sind jedoch einzelne Fälle von "klassischen" Maserninfektionen bei Kontaktpersonen von Geimpften beschrieben, teilweise mehr als 5 Wochen nach der Impfung (Sood 2017, Murti 2013, Milson 1989). Die typischen Impfmasern klingen in der Regel innerhalb weniger Tage komplikationslos ab und weisen auf ein "Angehen" der Impfung im Sinne einer Bildung schützender Antikörper hin - Komplikationen bei Impfmasern sind als sehr seltene Ausnahme sowohl bei Immunkompetenten als auch bei immunologisch kompromittierten Patienten beschrieben (Bitnun 1999, Monafo 1994).
  • Bei einer nicht bekannten Quote von Geimpften lässt sich mit oder ohne Symptomatik von Impfmasern das Impfvirus etwa 10 Tage nach der Impfung im Rachenabstrich nachweisen (Aoki 2013, Morfin 2002) - die klinische Bedeutung dieses oft zufällig erhobenen Befundes ist völlig unklar, eine Ansteckung anderer mit dem Impfvirus wurde bisher nicht dokumentiert (Greenwood 2016).

  • Eine nicht seltene Nebenwirkung der Impfung ist eine Hirnhautentzündung (Meningitis). Da die Masernimpfung weltweit in der Regel als Masern/Mumps/Röteln-Impfung verabreicht wird, ist es schwierig, hier das isolierte Risiko der Masernkomponente zu erfassen, ein eindeutigerer Zusammenhang besteht hier zur Art des verwendeten Mumps-Virustyps. Das höchste Risiko besteht hier für den in deutschen Impfstoffen derzeit nicht verwendeten Urabe-Stamm - hier ist das Risiko um den Faktor 14 erhöht; der in Deutschland verwendete Jeryl-Lynn-Impfvirustyp ist nach derzeitigem Kenntnisstand mit nur einem gering (Magdzik 2002) oder gar nicht erhöhten Meningitis-Risiko verbunden (Jefferson 2003).

  • Atopie/Bereitschaft zu allergischer Erkrankung Ein Vergleich zwischen der Allergierate anthroposophisch und nicht-anthroposophisch aufwachsender Kinder ergab eine deutlich höhere Allergierate letzterer. Statistisch signifikant unterschieden sich beide Gruppen unter anderem in der wesentlich niedrigeren (MMR-)Impfrate der anthroposophischen Gruppe (Alm 1999). Auch neuere Untersuchungen bestätigen diesen Zusammenhang (Rosenlund 2009, Kucukosmanoglu 2006, Olesen 2003), die durchlebten Masern scheinen einen gewissen Schutz vor allergischen Erkrankungen zu vermitteln.

  • Krampfanfälle, vor allem (aber nicht nur! (Eckerle 2013)) Fieberkrämpfe, deren Risiko nach der MMR-Impfung teilweise mehr als fünffach erhöht ist (Demicheli 2012). Ältere Studien errechnen hier ein Risiko von einem Krampfanfall auf 3000 Impfdosen (Farrington 1995).

  • Die Frage inwieweit geistige Entwicklungsverzögerungen, Ataxie und bleibende Hirnschädigungen eine Folge der MMR-Impfung sein können, ist umstritten - es gibt hier Studien renommierter Autoren, die dies nahe legen (Geier 2003) - diese werden jedoch in ihrer Methodik von offizieller Seite teilweise scharf kritisiert (MHRA 2003).

  • Eine ebenfalls nicht selten beobachtete Nebenwirkung der Impfung ist eine Verminderung der Blutplättchen mit Störung der Blutstillung/gerinnung - hier ist das Risiko durch die Impfung mehr als sechsfach erhöht (Demicheli 2012).

  • Eine ausführliche Diskussion des eventuellen Zusammenhanges zwischen der MMR-Impfung und autistischen Krankheitsbildern finden Sie hier.
  • Es scheint ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der Einführung von Maserimpfprogrammen und der Zunahme schwerer Infektionen der unteren Atemwege (Bronchitis, Bronchiolitis, Lungenentzündung) und hierbei vor allem der durch das RS-Virus (RSV - respiratory syncitial virus) ausgelösten Verläufe zu bestehen. Sowohl das Masern-, als auch das RS-Virus gehören zur Familie der Paramyxoviren und es scheint, dass Mütter, die selbst noch Masern durchlebten, ihren Kindern einen Nestschutz auch gegen RSV mitgeben – im Gegensatz zu maserngeimpften Müttern, die dies nicht vermögen. So scheint die Masernimpfung mittelbar die Empfänglichkeit der Bevölkerung gegen RSV und die damit verbundenen schweren Erkrankungen zu erhöhen (Weigl 2005).

  • Zwei Übersichtsarbeiten der bis jetzt renommierten Cochrane Collaboration fanden keinen Zusammenhang zwischen der MMR-Impfung und Autismus, Diabetes, Chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Asthma und Heuschnupfen (Taylor 2014, Demicheli 2012). Bemerkenswert ist jedoch das Fazit der Autoren dieser Studie von 2012, die zu einem gerade auch in Deutschland mit enormem Druck und Aufwand propagierten Impfprogramm zusammenfassen: "The design and reporting of safety outcomes in MMR vaccine studies, both pre- and post-marketing, are largely inadequate." - Zitat Ende... weiterlesen -  zum Artikel

 

 

AUTOIMMUNERKRANKUNGEN
DURCH DASS ADJUVANTS ALUMINIUM IN DER IMPFUNG?

 

Der MMR Impfstoff ist ein Lebendimpfstoff und entält mindestens kein Aluminium, wie in etwa 2/3 aller anderen Impfungen. Da man aber befürchten muss, das die aktuelle Diuskussion um die Masernimpfpflcht nur der Einstieg in spätere Ausweitungen der Impfplicht ist, musss man sich auch mit den Adjuvantien in Impfungen beschäftigen.
Eine der drängensten Fragen ist: Wo sind die klinischen "Phase-1-Studien" von Aluminium , die die toxikologische Unbedenklichkeit, den es ist ja in ca  zweidrittel der Impfungen?
Wie sieht es mit den Dosierungen für Säuglinge aus. Um dem Säuglingsgewicht Rechnung zu tragen, müssten Erwachsene Prüfer ca. die 40fache (sic!) Dosis erhalten, um deinen wirklichen Vergleich zu haben. Weitere Informationen zu Aluminium.

Weitere links:


ASIA - SYNDROM - PROF YEHUDA SHOENFELD, MD, FRCP

 

"Dr. Yehuda Shoenfeld is the founder and director of the Zabludowicz Center for Autoimmune Diseases, at the Sheba Medical Center which is affiliated to the Sackler Faculty of Medicine in Tel-Aviv University, Israel. Dr. Shoenfeld is the Incumbent of the Laura Schwarz-Kipp Chair for Research of Autoimmune Diseases at the Tel-Aviv University. His clinical and scientific works focus on autoimmune and rheumatic diseases, and he has published more than 1700 papers in journals such as the New England Journal of Medicine, Nature, the Lancet, the  Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, the Journal of Clinical Investigation, the Journal of Immunology, Blood, the Journal of the Federation of American Societies for Experimental Biology, the Journal of Experimental Medicine, Circulation, Cancer, and others, and his articles have had over 31,000 citations. He has written more than three hundred and fifty chapters in books, and has authored and edited 25 books, some of which have become cornerstones in science and clinical practice, including “The Mosaic of Autoimmunity”, “Infections and Autoimmunity” and the textbooks “Autoantibodies” and “Diagnostic Criteria of Autoimmune Diseases”. Dr. Shoenfeld is on the editorial board of 43 journals in the fields of rheumatology and autoimmunity and is the founder and editor of the Israel Medical Association Journal, the representative journal of science and medicine in the English language in Israel. He is also is the founder and editor of “Autoimmunity Reviews” and co-editor of “The Journal of Autoimmunity”. For the last twenty years Dr. Shoenfeld has been the editor of “Harefuah”, which is the journal of the Israel Medical Association, and he has edited the Israel Medical Encyclopedia. He has organized over 20 international congresses in autoimmunity. In 2005 Dr. Shoenfeld received the European League Against Rheumatism prize in Vienna, Austria, for “The infectious etiology of anti-phospholipid syndrome”. He has received a gold medal from the Slovak Society of Physicians for his contribution to Israeli – Slovak collaborations (March 2006), and is an honorary member of the Hungarian Association of Rheumatology. In 2008 Dr. Shoenfeld received the Nelson’s Prize for Humanity and Science from UC Davis, in the USA. In 2009 he was honored as Doctoris Honoris Causa, from Debrecen University, Hungary, and since 2009 he has been an honorary member of the Slovenian National Academy of Sciences. In 2012 he was awarded a Life Contribution Prize in Internal Medicine in Israel."

 

PUBLICATIONS

  • Vaccines and Autoimmunity. by Yehuda Shoenfeld (Editor), Nancy Agmon-Levin (Editor), Lucija Tomljenovic (Editor). Wiley-Blackwell, 2015. ISBN 978-1-118-66343-1

  • Immunomodulation of Experimental Autoimmune Diseases via Oral Tolerance - Vol. 20, 2000 - Critical Reviews in Immunology.

  • Human Immunology : Patient-based Research. by M. Eric Gershwin, Yehuda Shoenfeld (Editor), Ralph Steinman (Editor). 2006. ISBN 1-57331-606-7, ISBN 1-57331-607-5

  • New Trends in Astrodynamics and Applications II : An International Conference. by M. Eric Gershwin, Yehuda Shoenfeld (Editor), Edward Belbruno (Editor), International Conference on New Trends in Astrodynamics and Applications. 2006.

  • Autoimmune Diseases And Treatment : Organ-specific And Systemic Disorders. by M. Eric Gershwin, Yehuda Shoenfeld, International Conference on Autoimmunity. 2005.

  • Autoimmunity : Concepts and Diagnosis at the Cutting Edge. by M. Eric Gershwin, Yehuda Shoenfeld. Blackwell Science, Inc., 2006. ISBN 1-57331-517-6

  • Infection and Autoimmunity. by Noel R. Rose (Editor), Yehuda Shoenfeld (Editor). 2004.

  • The Antiphospholipid Syndrome II : Autoimmune Thrombosis. by Ricard Cervera (Editor), Ronald A. Asherson, Jean-Charles Piette (Editor), Yehuda Shoenfeld (Editor). 2002.

  • Atherosclerosis and Autoimmununity. by Yehuda Shoenfeld (Editor), G. Wick (Editor), Dror Harats (Editor). 2001

  • Cancer and Autoimmunity. by M. Eric Gershwin (Editor), Yehuda Shoenfeld (Editor). 2000. ISBN 0-444-50331-5

  • The Decade of Autoimmunity. by Yehuda Shoenfeld (Editor). 1999. ISBN 0-444-82824-9

  • Idiotypes in Medicine: Autoimmunity, Infection and Cancer. by Soldano Ferrone (Editor), Ronald C. Kennedy (Editor), Yehuda Shoenfeld (Editor). 1997.

  • Autoantibodies. by Yehuda Shoenfeld (Editor), J.B. Peter (Editor). 1996.

  • The Antiphospholipid Syndrome. by Ricard Cervera (Editor), Ronald A. Asherson (Editor), Jean-Charles Piette (Editor), Yehuda Shoenfeld (Editor). 1996.

  • Natural Autoantibodies : Their Physiological Role and Regulatory Significance cover Natural Autoantibodies : Their Physiological Role and Regulatory Significance. by Yehuda Shoenfeld, David A. Isenberg (Editor). 1993.

  • The Mosaic of Autoimmunity : The Factors Associated With Autoimmune Disease. by David Isenberg, Yehuda Shoenfeld. 1989.

  • The Israeli Fitness Strategy : A Complete Program of Diet and Exercise Based on the Training System of the Israel Defense Forces. by Yehuda Shoenfeld, Amos Bar-Khama, Eric Shuman. 1980.

    In total Prof. Shoenfeld about 1700 Papers - also see PUBMED

 

Diese Arbeiten belegen eindeutig, dass Impfungen  langfristig & v.a.  über die aktuelle Beobachtungszeit hinaus im Rahmen der chronischen Erkrankung eine große Rolle spielen. V.a. Mehrfachimpfungen, bei denen verschiedene Viren und Aluminium gemeinsam verabreicht werden - stehen im Verdacht langfristig mitverantwortlich  für Autoimmunerkrankungen zu sein. Dazu lohnt es sich das Video anzusehen. Verantwortlich scheinen die Adjuvantien in den Impfungen - allen voran Aluminium.

Zu den Impfrisiken/Nebenwirkungen hat eine Gruppe amerikanische Ärzte, ein gemeinsames Informationsblatt zu Masern aufgelegt - das lesenswert ist.

 

VACCINE RISK SATEMENT

MeaslesVRS-F-1(1).pdf
PDF-Dokument [409.3 KB]

FAZIT

 

die Impfpflicht, die pausenlosen Angriffe auf die Komplementärmedizin, die Homöopathie, der Akupunktur und der Angriff auf die besonderen Therapien (Pro/con Homöopathie)  ist alles zusammen genommen ein Angriff auf die Therapie-Freiheit. Alternativmedizin, Heilpraktiker, Homöopathen, Eltern mit differenzierter Impfentscheidungen werden medial zu Verschwörungstheoretikern und "Gefährdern" stigmatisiert. Ihnen wird jegliche Kompetenz, Informiertheit und Intelligenz abgesprochen. Inzwischen ist es sogar so, dass kritische Themen aus dem Bereich Impfung in Buchform aus den Regalen genommen werden. YouTube will kritische Themen im Ranking zurücksetzen - ebenso wie Google (Alternative Seiten gehen im Ranking runter) und facebook (dort ist alles kritische inzwischen "fakenews" und darf beliebig unter dem Vorwand gegen die Gemeinschaftsstandards zu verstoßen - gesperrt werden).

 

"Auch ist die Impfpolitik der WHO stark umstritten, denn die Förderung von obligatorischer Impfung ganzer Bevölkerungen, mit  Produkten, die sich im Wesentlichen auf die Daten der Hersteller für ihre allgemeine Sicherheit und Wirksamkeit stützen, ist ein offensichtlicher Verstoß gegen das Vorsorgeprinzip und  könnte in dieser Form als ein gezwungen medizinisches Experiment empfunden werden."

https://currenthealthscenario.blogspot.com/2018/09/breaking-international-organizations.html

 

Nimmt man das alles zusammen - stehen wir an einem Punkt, wo wir drohen die demokratischen Grundzüge unserer Gesellschaft verlassen. Die Zensur und "Medizin Diktatur" hielte Einzug, wenn wir dem zustimten. Und vergessen wir nicht, Medikamente sind nicht ohne Folgeschäden und haben ihre Nebenwirkungen. Sie sollten dann hilfreich sein, wenn Sie alternativlos sind. Aktuell  wird jedoch der Versuch unternommen, die ausschließlich die konventionelle Medizin und/oder Impfungen heilsbringend zu etablieren. Die Schäden sollen und werden heruntergespielt und die Alternativmedizin und Homöopathie als wirkungslos diskreditiert. Das ist inhaltlich falsch.  In der Tiermedizin ist das gerade auch geschehen - denn  es gibt eine neue EU-Verordnung: Das ändert sich im Tierarzneimittelgesetz ab 2022. "Der Einsatz von Homöopathika wird verschreibungspflichtig. Das bedeutet weitreichende Konsequenzen für Tierhalter und Homöopathen. Überdies ist das völlig unlogisch, da die rein klassichen Homöopathen häufiger die besseren homöopathischen Kenntnisse haben, auch wenn sie  "nur klassische Tierheilpraktiker"sind.
 

Auch innerhalb der Cochrane Collaboration, deren eigentliches Maxime immer die absolute finanzielle und personelle Unabhängigkeit war, wackelt die Integrität. Bedauerlicherweise ist zum einen die Gates Foundation, wie bei der WHO zum Geldgeber geworden, wodurch die Wissenschaftliche Integrität und Unabhängigkeit zukünftig in Frage gestellt werden könnte.


http://healthimpactnews.com/2018/gates-foundation-buys-cochrane-integrity-for-1-15-million-the-death-of-scientific-integrity/

 

Peter Gøtzsche aus Kopenhagen, einer der Gründerväter, ist ausgeschlossen worden und hat inzwischen sein  eigenes Institut gegründet. In Folge legten fast 50%  der verbliebenen Vorstandsmitglieder aus Protest ihr Amt nieder. Der Allgemeinheit wurde Peter C. Gøtzsche durch sein Buch „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität“ bekannt. Das Buch beschreibt, wie die Pharmaindustrie das Gesundheitswesen beeinflusst und zeigt seine Kritik an der ungehemmten Verschreibung von Antidepressiva, den zweifelhaften Reihenuntersuchungen von Brustkrebs. Nicht zu vergessen den Auslöser des Ausschlusses, den Streit über HPV Impfung,

 

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/qualitaet-in-der-wissenschaft-zoff-um-die-hpv-impfung-1.4135954

 

bzw. die starke Kritik aus dem Team um Gøtzsche an der Analyse und der Vorwurf methodischer Mängel, wurden scheinbar vom Vorstand nicht toleriert.

 

The Cochrane HPV vaccine review was incomplete and ignored important evidence of bias

 

Trotz der gravierenden Erkenntnisse von Dr. Peter Goetzsche über die HPV Impfung, wird diese von der Stiko empfohlen. Prof. Peter Götzsche ist ein weltweit anerkannter Evidenzmediziner, erstmals spricht er über seine bisher unveröffentlichte Auswertung klinischer Studien zu den Nebenwirkungen der HPV-Impfung.

 

Medikamente sind - immerhin - laut seiner Aussage, die dritt häufigste Todesursache - das stört anscheinend nur Peter Gøtzsche - in seinem Beitrag im 3Sat:

 

Zitat: "Peter Gøtzsche kämpft für mehr Transparenz bei der Medikamentenzulassung und klärt über gängige Praktiken der Pharmabranche auf. Er will, sagt er, "die Leute darauf hinweisen, dass Medikamente die dritthäufigste Todesursache sind. Nach Herz-Kreislauf-Krankheiten und Krebs."Der Pharma-Kritiker kennt die Branche von innen. Gøtzsche hat vor 40 Jahren als Außendienstmitarbeiter beim schwedischen Pharmaunternehmen Astra begonnen. Heute sagt er, dass die Pharmaindustrie die Öffentlichkeit mit falschen Informationen in die Irre führe. Pharmazeutische Studien, die nicht die gewünschten Ergebnisse erbringen, würden geheim gehalten oder manipuliert.

 

Insidern sei das längst bekannt. Aber es müsse endlich ein Thema werden, das breit in der Öffentlichkeit diskutiert wird. "Ich wundere mich, dass das kein öffentliches Thema ist, wenn wir so viele Leute mit Arzneien umbringen. Wenn ein neues Virus nur einen Bruchteil dieser Leute umbringen würde, würden wir uns sehr anstrengen, um das Virus zu bekämpfen. Aber wenn es sich um Medikamente handelt, tun wir praktisch nichts. Der Grund dafür ist, dass die Pharmaindustrie unglaublich mächtig und reich ist und weite Bereiche unserer Gesellschaft korrumpiert hat." Er kennt einige Beispiele für Medikamente mit tödlichen Nebenwirkungen. Wie etwa das bereits vom Markt genommene Rheuma- und Schmerzmittel "Vioxx": "Ich habe berechnet, dass Vioxx 125.000 Leute umgebracht hat. Wir haben auch Psychopharmaka. Eins der populärsten ist Olanzapin (Zyprexa), das zum Beispiel bei Schizophrenie verschrieben wird. Nach meinen Schätzungen hat allein dieses Medikament 200.000 Leute umgebracht."Auch in seinen Vorträgen weltweit geht es darum, wie die Industrie gefährliche Nebenwirkungen zum Beispiel von Psychopharmaka vertuscht. So führte ein Mittel gegen Depressionen zur Steigerung von Selbstmordversuchen. Peter Gøtzsche: "Der Pharmahersteller Eli Lilly hat seine Mitarbeiter angewiesen, nicht von Selbstmordversuchen zu sprechen. Sie sollten von Krankenhauseinweisungen sprechen, von emotionaler Labilität, fehlender Wirkung, Depression, was auch immer, - aber nicht von suizidalem Verhalten." - Ziat Ende

LINK ZU 3sat VIDEO - DEUTSCH

Quelle: https://www.3sat.de/wissen/nano/der-pharma-held-100.html

"Der Pharma-Held Medikamente sind dritthäufigste Todesursache"

 

Neben denen, die an dern Nebenwirkungen sterben gab es dieses Jahr  traurigerweise auch 88 Tote durch Behandlungsfehler von Ärzten beriets in 2018, meldet das BÄK . Eine erschreckende Zahl, denn das bezieht sich nur auf die ersten 3 Monate des Jahres. All die Zahlen, Medikamentenschäden, Behandlungsfehler, Krebsneuerkrankungen usw. sollte das Aufgabenfeld des Bundesgesundheitsministers sein. Dort gibt es wirklich dringenden Handlungsbedarf. Denn im Vergleich dazu, scheint die Masernfrage gerade zu grotesk, pharmazeutisch, lobbyistisch inszeniert und monitär motiviert. Eine Wirklichkeitsmanipulation - egal wie hoch die Schäden für die Kleinsten und Unschuldigsten unserer Gesellschaft auch sein mögen.

Die Konsequenzen tragen wahrscheinlich - wieder nicht die Verursacher.  Wer diese beiden Videos gesehen hat, weiß woran es liegt. Wer das alles nicht will, muss jetzt NEIN sagen und die Therapiefreiheit und Artikel 2.2 vehement verteidigen. Später kann er nicht mehr sagen - "Ich habe das nicht gewußt" !!!

Die meist gelesenen Beiträge - The most widely read posts

pro/con Homöopathie

THERAPIE FREIHEIT

GLYPHOSAT

Antibiotika, Mikrobiom, Antibiotikaresistenz & Homöopathie

Antibiotika schaden dem Mikrobiom mitunter bis zu 6 Monaten, was bedeutet das für den Körper?

 

Viel zu häufig in der Massentierhaltung missbraucht, bei Virusinfektionen nutzlos verschrieben, droht die Antibiotikaresistenz. Inzwischen warnt die WHO vor den kaum lösbaren Folgen durch multiresistente Keime. Kann die Homöopathie einen Ausweg anbieten?  PROHOM & CAMPACE stellen eine neue Initiative vor…

Bundesverband Patienten für Homöopathie e. V. (BPH)

"Der Bundesverband Patienten für Homöopathie e. V. (BPH) wurde 1993 mit der Zielsetzung gegründet, die Homöopathie in Deutschland zu fördern und zu etablieren. Der Verband wird ehrenamtlich geführt und professionell unterstützt. Wir setzen uns für eine integrative Medizin ein, in der die konventionelle Medizin, die Homöopathie und weitere besondere Therapierichtungen Hand in Hand zum Wohle aller Patienten zur Verfügung stehen." Es ist  wichtig das Sie als Patient und als Therapeut den BPH untersützen, damit die Homöopathie in Deutschland gestärkt und damit der Wissenschaftspluralismus sowie die www.therapie-freiheit.de  zum Wohle der Menschen erhalten bleiben.

SUPPORT PROHOM

YOU TUBE & PROHOM

FOLLOW PROHOM

Prohom4you - Facebook
#Prohom4you - Twitter
prohom4you - linkedin

NEWSLETTER BESTELLEN

Newsletterbestellung