HOMEOPATHIC CLINICAL TIPS

THEORY & INTRODUCTION

 

 

There are such an infinite amount experience around the world, homeopaths have gathered in clinical practice. Following my personal passion, collecting and patterningg important homeopathic Notes, now created  more than 2000 files in which are very valuable Tips for daily homeopathic practice. I read once, one would want to read everything Homeopathic what is available, then the hundreds of years that you can spend. Seen thus not to accomplish. Every homeopath knows how immensely important to bundle the right information at the right place, especially in relation to the abundance of RIGHT AND  IMPORTANT KEYNOTES leading to the prescription of the right homeopathic remedy. To bundle this information at a point makes sense. That is the concern of Clinical advice. Making all information quickly and contextually correct available.

 

HOMÖOPATHISCHE KLINISCHE TIPS

THEORIE & EINLEITUNG

 

 

Es gibt so unendlich viel Erfahrungen rund um die Welt, die Homöopathen im klinischen Alltag gesammelt haben. Meiner persönlichen Leidenschaft nachgehend, wichtige homöopathische Hinweise zu strukturieren und  zu sammeln, sind inzwischen mehr als 2000 Dateien entstanden, in denen sich sehr wertvolle Tipps  für die tägliche homöopathische Praxis verbergen. Ich habe einmal gelesen, würde man alles Homöopathische lesen wollen was vorhanden ist, dann sind das hunderte von Jahren die man damit verbringen kann. So gesehen also nicht zu schaffen. Jeder Homöopath weiß wie immens wichtig es ist, die richtigen Informationen am rechten Platz zu bündeln, v.a. bezogen auf die Fülle der RICHTIGEN UND WICHTIGEN  KEYNOTES,  die zur Verschreibung des richtigen homöopathischen Mittels führt. Diese Informationen an einem Punkt zu bündeln macht Sinn. Das ist das Anligen der Klinischen Tipps: Alle Informationen schnell und inhaltlich korrekt verfügbar zu machen. 

 

 

 

HOMEOPATHIC THEORY - HOMÖOPATHISCHE THEORIE
TOTALIÄT & INDIVIDUALISIERUNG & AKUTE ERKRANKUNG

TOTALITY & INDIVIDUALISATION & ACUTE DISEASE

 

Dr. Boger

"In taking your case and hunting through your repertories and Materia Medicos, don't make the mistake of getting a remedy too firmly fixed in your mind, or you court disaster."

 

 

Dr. Borland

"The whole of one's success in the art of homeopathic prescribing depends on one's power of individualizing every case which one has to treat."

 

 

§ 82 INDIVIDUALIZING

Hahnemanns Organon of medicin

 

"Although, by the discovery of that great source of chronic diseases, as also by the discovery of the specific homœopathic remedies for the psora, medicine has advanced some steps nearer to a knowledge of the nature of the majority of diseases it has to cure, yet, for settling the indication in each case of chronic (psoric) disease he is called on to cure, the duty of a careful apprehension of its ascertainable symptoms and characteristics is as indispensable for the homœopathic physician as it was before that discovery, as no real cure of this or of other diseases can take place without a strict particular treatment (individualization) of each case of disease - only that in this investigation some difference is to be made when the affection is an acute and rapidly developed disease, and when it is a chronic one; seeing that, in acute disease, the chief symptoms strike us and become evident to the senses more quickly, and hence much less time is requisite for tracing the picture of the disease and much fewer questions are required to be asked1, as almost everything is self-evident, than in a chronic disease which has been gradually progressing for several years, in which the symptoms are much more difficult to be ascertained."

 

1 "Hence the following directions for investigating the symptoms are only partially applicable for acute diseases."

 

 

 

 

Total of disease + partial treatment

 

§ 17

Hahnemanns Organon of medicin

 

"Now, as in the cure effected by the removal of the whole of the perceptible signs and symptoms of the disease the internal alteration of the vital force to which the disease is due - consequently the whole of the disease - is at the same time removed,1 it follows that the physician has only to remove the whole of the symptoms in order, at the same time, to abrogate and annihilate the internal change, that is to say, the morbid derangement of the vital force - consequently the totality of the disease, the disease itself.2  But when the disease is annihilated the health is restored, and this is the highest, the sole aim of the physician who knows the true object of his mission, which consists not in learned - sounding prating, but in giving aid to the sick."

 

1 "A warning dream, a superstitious fancy, or a solemn prediction that death would occur at a certain day or at a certain hour, has not unfrequently produced all the signs of commencing and increasing disease, of approaching death and death itself at the hour announced, which could not happen without the simultaneous production of the inward change (corresponding to the state observed internally); and hence in such cases all the morbid signs indicative of approaching death have frequently been dissipated by an identical cause, by some cunning deception or persuasion to a belief in the contrary, and health suddenly restored, which could not have happened without the removal, by means of this mortal remedy, of the internal and external morbid change that threatened death."

 

 

2 "It is only thus that God the preserver of mankind, could reveal His wisdom and goodness in reference to the cure of the disease to which man is liable here below, by showing to the physician what he had to remove in disease in order to annihilate them and thus re-establish health. But what would we think of His wisdom and goodness if He has shrouded in mysterious obscurity that which was to be cured in diseases (as is asserted by the dominant school of medicine, which affects to possess a supernatural insight into the nature of things), and shut it up in the hidden interior, and thus rendered it impossible for man to know the malady accurately, consequently impossible for him to cure it?"

 

 

 

 

 

 

 

 

§ 58

Hahnemanns Organon of medicin

 

"If, in estimating the value of this mode of employing medicines, we should even pass over the circumstance that it is an extremely faulty symptomatic treatment  vgl. note of (§ 7), wherein the practitioner devotes his attention in a merely one-sided manner to a single symptom, consequently to only a small part of the whole, whereby relief for the totality of the disease, which is what the patient desires, cannot evidently be expected, - we must, on the other hand, demand of experience if, in one single case where such antipathic employment of medicine was made use of in a chronic or persisting affection, after the transient amelioration there did not ensue an increased aggravation of the symptom which was subdued at first in a palliative manner, an aggravation, indeed, of the whole disease? And every attentive observer will agree that, after such short antipathic amelioration, aggravation follows in every case without exception, although the ordinary physician is in the habit of giving his patient another explanation of this subsequent aggravation, and ascribes it to malignancy of the original disease, now for the first time showing itself, or to the occurrence of quite a new disease "1.

 

1 "Little as physicians have hitherto been in the habit of observing accurately, the aggravation that so certainly follows such palliative treatment could not altogether escape their notice. A striking example of this is to be found in J. H. Schulze’s Diss. qua corporis humani momentanearum alterationum specimina quoedam expenduntur, Halae, 1741, § 28. Willis bears testimony to something similar (Pharm. rat., § 7, cap. I, p.298): "Opiata dolores atroscissimos plerumque sedant atque indolentiam - procurant, camque - aliquamdiu et pro stato quodam tempore continuant, quo spatio elapso dolores mox recrusescunt et brevi ad sol itam ferociam augentur." And also at page 295: "Exactis opii viribus illico redeunt tormina, nec atrocitatem suam remittunt, nisi dum ab eodem pharmaco rursus incantuntur." In like manner J. Hunter (On the Venereal Disease, p.13) says that wine and cordials given to the weak increase the action without giving real strength, and the powers of the body are afterwards sunk proportionally as they have been raised, by which nothing can be gained, but a great deal may be lost."

 

 

 

Dr. Boger

"Bei der Bearbeitung deiner Fälle und der Suche, Auswahl und Materia Medica, mach nicht den Fehler und versteif dich zu sehr auf ein Heilmittel

oder du forderst eine Katastrophe heraus."

 

 

Dr. Borland

"Der ganze Erfolg auf dem Gebiet der homöopathischen Verschreibung, hängt von der Individualisierung eines jeden Falles ab, den man zu behandeln hat." 

 

 

§ 82 INDIVIDUALISIERUNG

Hahnemanns Organon der Heilkunst

 

"Ob nun gleich die Heilkunst durch Entdeckung jener großen Quelle der chronischen Krankheiten, auch in Hinsicht der Auffindung der specifischen, homöopathischen Heilmittel, namentlich für die Psora, der Natur der zu heilenden Mehrzahl von Krankheiten um einige Schritte näher gekommen ist, so bleibt doch zur Bildung der Indication, bei jeder zu heilenden chronischen (psorischen) Krankheit, für den homöopathischen Arzt die Pflicht sorgfältiger Auffassung der erforschbaren Symptome und Eigenheiten derselben so unerläßlich, als vor jener Erfindung, indem keine ächte Heilung dieser, so wie der übrigen Krankheiten stattfinden kann, ohne strenge Eigen-Behandlung (Individualisirung) jedes Krankheits-Falles - nur, daß bei dieser Erforschung einiger Unterschied zu beobachten ist, ob das Leiden eine acute und schnell entstandene Krankheit oder eine chronische sei, da bei den acuten die Haupt-Symptome schneller auffallen und den Sinnen erkennbar werden und daher weit kürzere Zeit zur Aufzeichnung des Krankheits-Bildes erforderlich, auch weit weniger dabei zu fragen ist, 1


1 "Das hienächst folgende Schema zur Ausforschung der Symptome geht daher nur zum Theil die acuten Krankheiten an."

 

(indem sich hier das Meiste von selbst darbietet) als bei den weit mühsamer aufzufindenden Symptomen einer schon mehrere Jahre allmälig vorgeschrittenen, chronischen Krankheit."

 

Total der Krankheit + Teilbehandlung

 

 

§ 17

Hahnemanns Organon der Heilkunst

 

"Da nun jedesmal in der Heilung, durch Hinwegnahme des ganzen Inbegriffs der wahrnehmbaren Zeichen und Zufälle der Krankheit, zugleich die ihr zum Grunde liegende, innere Veränderung der Lebenskraft - also das Total der Krankheit - gehoben wird " 1,

1 "So wie auch die höchste Krankheit durch hinreichende Verstimmung des Lebensprincips mittels der Einbildungskraft zuwege gebracht und so auf gleiche Art wieder hinweg genommen werden kann. Ein ahnungartiger Traum, eine abergläubige Einbildung, oder eine feierliche Schicksal-Prophezeiung des, an einem gewissen Tage oder zu einer gewissen Stunde unfehlbar zu erwartenden Todes, brachte nicht selten alle Zeichen entstehender und zunehmender Krankheit des herannahenden Todes und den Tod selbst zur angedeuteten Stunde zuwege, welches ohne gleichzeitige Bewirkung der (dem von außen wahrnehmbaren Zustande entsprechenden) innern Veränderung nicht möglich war; daher wurden in solchen Fällen, aus gleicher Ursache, durch eine künstliche Täuschung oder Gegenüberredung nicht selten wiederum alle den nahen Tod ankündigenden Krankheitsmerkmale verscheucht und plötzlich Gesundheit wieder hergestellt, welches ohne Wegnahme der Tod bereitenden, innern und äußern krankhaften Veränderungen, mittels dieser bloß moralischen Heilmittel nicht möglich gewesen wäre.

so folgt, daß der Heilkünstler bloß den Inbegriff der Symptome hinweg zu nehmen hat, um mit ihm zugleich die innere Veränderung, das ist, die krankhafte Verstimmung des Lebensprincips - also das Total der Krankheit, die Krankheit selbst, aufzuheben und zu vernichten "2

2 "Nur so konnte Gott, der Erhalter der Menschen, seine Weisheit und Güte bei Heilung der sie hienieden befallenden Krankheiten an den Tag legen, daß er dem Heilkünstler offen darthat, was derselbe bei Krankheiten hinweg zu nehmen habe, um sie zu vernichten und so die Gesundheit herzustellen. Was müßten wir aber von seiner Weisheit und Güte denken, wenn er das an Krankheiten zu Heilende (wie die, ein divinatorisches Einschauen in das innere Wesen der Dinge affektirende, bisherige Arzneischule vorgab) in ein mystisches Dunkel gehüllt, im Innern verschlossen, und es so dem Menschen unmöglich gemacht hätte, das Uebel deutlich zu erkennen, folglich unmöglich, es zu heilen?

Die vernichtete Krankheit aber ist hergestellte Gesundheit, das höchste und einzige Ziel des Arztes, der die Bedeutung seines Berufes kennt, welcher nicht in gelehrt klingendem Schwatzen, sondern im Helfen besteht"."

 

 

 

§ 58

Organon der Heilkunst

 

"Wenn ich auch bei Beurtheilung dieser Arznei-Anwendung den Umstand übergehen wollte, daß hiebei sehr fehlerhaft, bloß symptomatisch verfahren (s. Anm. zu §. 7) d. i. nur einseitig für ein einzelnes Symptom, also nur für einen kleinen Theil des Ganzen gesorgt wird, wovon offenbar nicht Hülfe für das Total der Krankheit, die allein der Kranke wünschen kann, zu erwarten ist, - so muß man doch auf der andern Seite die Erfahrung fragen, ob in einem einzigen Falle solchen antipathiscben Arzneigebrauchs, gegen eine langwierige oder anhaltende Beschwerde, nach erfolgter, kurz dauernder Erleichterung, nicht eine größere Verschlimmerung der so palliativ Anfangs beschwichtigten Beschwerde, ja Verschlimmerung der ganzen Krankheit erfolgte? Und da wird jeder aufmerksame Beobachter übereinstimmen, daß auf eine solche antipathische, kurze Erleichterung jederzeit und ohne Ausnahme Verschlimmerung erfolgt, obgleich der gemeine Arzt diese nachgängige Verschlimmerung dem Kranken anders zu 1 und sie auf eine sich jetzt erst offenbarende Bösartigkeit der ursprünglichen, oder auf die Entstehung einer neuen Krankheit zu schieben pflegt 1



1 So wenig auch bisher die Aerzte zu beobachten pflegten, so konnte ihnen doch die, auf solche Palliative gewiß erfolgende Verschlimmerung nicht entgehen. Ein starkes Beispiel dieser Art findet man in J. H. SCHULZE, Diss. qua corporis humani momentanearum alterationum specimina quaedam expenduntur, Halae 1741. §. 28. Etwas Aehnliches bezeugt WILLIS, Pharm. rat. Sect. 7. Cap. I. S. 298. Opiata dolores atrocissimos plerumque sedant atque indolentiam procurant, eamque aliquamdiu et pro stato quodam tempore continuant, quo spatio elapso dolores mox recrudescunt et brevi ad solitam ferociam augentur. Und so S. 295: Exactis opii viribus illico redeunt tormina, nec atrocitatem suam remittunt, nisi dum ab eodem pharmaco rursus incantatur. So sagt J. HUNTER (über die vener. Krankh. S. 13.), daß Wein bei Schwachen die Wirkungskraft vermehre, ohne ihnen jedoch eine wahre Stärke mitzutheilen und daß die Kräfte hintennach in demselben Verhältnisse wieder sinken, als sie zuvor erregt worden waren, wodurch man keinen Vortheil erhalte, sondern die Kräfte größtentheils verloren gingen."

 

 

To understanding homeopathic basic of acute illnesses, (interaction to chronicity), the following Organon §§ should be studied at least.

 

Um ein homöopathisches Grundverständnis für akute Erkrankungen zu haben (Wechselwirkung zur Chronizität), sollten folgende mindestens Organon §§  studiert werden

 

 

THEORIE DER AKUTEN ERKRANKUNGEN

THEORY OF ACUTE DISEASES

 

 

 

Here is an excerpt from my Organon Index - based on acute and local diseases -

currently only available in German

 

Hier ist ein Auszug meines Organon Index - bezogen auf akute und lokale Krankheiten

zur Zeit nur in Deutsch verfügbar

 

An Organon Index in German - can be found...

 

Ein Organon Index Deutsch - ist zu finden unter...

 

§§  - AKUTE KRANKHEIT
§§ -  ACUTE DISEASE

 

  •   Akute Geistes-Krankheit als Schreckfolge
      Acute mental illness as a result fright - § 221
     
  •   Akute Gemüts-Krankheit
      Acute mental illness - § 222
     

·        Akute Krankheit + auffallende Symptome
Acute Disease + striking symptoms - § 152
 

·        Akute Krankheit + Geistessymptome
Acute Disease + mental symptoms - § 213
 

·        Akute Krankheiten
Acute Disease  § 82,  § 73,  § 72,  § 5,  § 101,  §§ 91-93,  § 150,  § 148,  § 102,  § 159,  § 157,  § 152,  §§ 160-195,  § 221,  §§ 240-244,  § 222,  § 262  § 263,  § 253,
 

·        Akute Krankheiten, Ansteckung
Acute Disease contagion -  § 11
Anmerkung

 

·        Akute Krankheiten, Causa, Veranlassung
Acute Disease – Causa, instigation - § 73
 

·        Akute Krankheiten, Diät u.s.w.
Acute diseases, diet u.s.w.- §§ 262-263
 

·        Akute Krankheiten - innere Disposition
Acute diseases -  inner disposition - - §§ 31-(73)

 

·        Akute Krankheiten, Epidemien -
Acute diseases, epidemics -  §§ 100-102,  § 73,  § 241

 

·        Akute Krankheiten, Wünsche des Kranken
Acute diseases, desires of the patient - §§ 262-263

 

·        Akute Krankheit + Nebenbeschwerden
Acute Disease + Besides complaints -  § 167

 

·        Akute Krankheit + Verschlimmerung

Acute Disease + aggravation -  § 158

 

 

§§ LOKALES LEIDEN

§§ LOCAL SUFFER

 

·        Lokale Behandlungen

Local treatments - § 7 – Anmerkung - § 191 - § 186 - §§ 194-200

 

·        Lokale Beschwerden / Unterdrückungen

Local  affliction / suppressions  §§ 185-203

 

·        Lokale Erkrankungen
Local Disease -   §§ 185-203 -  § 205 Anmerkung -  § 247 Anmerkung

 

·        Lokale Erkrankungen / Lokalkrankheiten
Local Disease  -  § 174

 

·        Lokal – Leiden, akute
Local – suffering, acute -  § 194

 

·        Lokal Leiden + Beschaffenheit
Local sufferings + nature - § 192

 

·        Lokal-Symptome + äußere Behandlung
Local symptoms +  external treatment  - § 197

 

  •   Lokal- Symptome + jede äußere Behandlung
      local symptoms + any outside treatment -  § 203

 

·        Lokal-Symptome
Local symptoms -  § 198

 

·        Lokal-Übel durch äußere Beschädigung
Local evil by external damage -  § 186

 

·        Lokal-Übel durch äußere Mittel
Local evil by external medicine -   § 202

 

·        Lokal-Übel, chronische

Local evil, chronic -  § 195

 

·        Lokal-Übel  
Local evil - § 185

 

·        Lokal-Übel + einseitig
Local evil unilateral -  § 198

 

·        Lokal-Übel + Gesamtkrankheit

Local evil total disease -  § 200
 

·        Lokal-Übel + Innere Arznei
Local evil + Internal remedy -  § 193

 

·        Lokal-Übel + sowie innere + äußere Arznei
Local evil + and internal + external remedy -  § 196

 

·        Lokal-Übel + Innere Krankheit
 Local evil + Internal  Disease -  § 201

 

·        Lokal-Übel + Körper -
Local Evil + Body -
 § 191
 

·        Lokal-Übel oder Lokal-Leiden
Local evil or local sufferings -  §  188 & 193

 

·        Lokal-Übel + Psora
Local Evil + Psora -  § 194

 

·        Lokal-Übel + schlummernde Symptome
Local evil + dormant symptoms -  § 202

 

·        Lokal-Übel stellvertretend
Local evil representative -  § 201

 

·        Lokal-Übel ist eine Teilkrankheit
Local-evil is a part of disease - § 201

If I am not aware of the interaction of Symptoms, it is not advisable to treat isolated symptoms.

 

If I know the theory of acute and chronic diseases in the homeopathic sense, clinical tips are, what homeopaths call the nuggets. Gold grains which show the doctor the way.

 

In our clinical tips, we show the Remedies & their keynotes, based on the circumstance.

 

They should only show the way, where I should study in more detail. In order to make our dream come true, we provide on both websides  homeopathic knowledge (as much as possible)  for free

 

 

Bin ich mir der Symptom- Wechselwirkung nicht bewußt, ist es nicht ratsam Symptome isoliert zu behandeln.

 

Kenne ich die Theorie der akuten und chronischen Krankheiten im homöopathischen Sinn, sind klinische Tipps, dass was Homöopathen die "nuggets" nennen - Goldkörner, die dem Behandler den Weg zeigen.

 

In unseren klinischen Tipps, zeigen wir die Mittel und ihre Keynotes bezogen auf den Umstand an.

 

Sie sollen nur den Weg zeigen, wo ich genauer studiern sollte. Um unseren Traum wahr werden zu lassen, werden wir auf beiden Webseiten so viel Homöopathisches Wissen (wie möglich) kostenlos zur Verfügung stellen.


 

CLINICAL TIPS - WARNINGS

 

WARNINGS - PLEASE READ THIS INTRODUCTION AND THE TERMS OF USE. ALL clinical Tips an www.prohom.net are only for reference purposes and one should not prescribe mere on these tips.
 

All mediated medical and scientific contents serve the purpose of the general information only. Never replace any medical diagnosis, examination or consultation. Nor should diagnoses, independent use, alteration and / or removal of medicinal products or treatment methods be carried out on their own. All data are compiled to the best of our knowledge, but do not claim to be exhaustive. All information is therefore without warranty or guarantee and you must read the usage conditions and imprint of prohom.net

 

WARNHINWEISE - KLINISCHE TIPPS

 

WARNHINWEISE - BITTE LESEN SIE ZUERST DIE EINLEITUNG UND DIE NUTZUNGSBEDINGUNGEN. ALLE klinischen Tipps auf www.prohom.net sind nur zu Referenzzwecken und man sollte nicht nur nach diesen Hinweisen verschreiben.

Alle vermittelten medizinisch-wissenschaftlichen Inhalte dienen der auschliesslich der allgemeinen Information. Keinesfalls ersetzen Sie medizinische Diagnose, Untersuchung oder Beratung. Auch sollten keinesfalls eigenständig dadurch Diagnosen,  eigenständige Anwendung, Veränderung und/oder Absetzung von Arzneimitteln oder Behandlungsmethoden vollzogen werden. Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Aller Angaben erfolgen daher ohne Gewähr oder Garantie und lesen Sie unbedingt die Nutzungsbedingungen und Impressum von prohom.net

 

click on me

PROHOM & INTERNATIONALE KOOPERATIONEN

BEI DEN KLINISCHEN TIPPS - aus Liebe zur Homöopathie - teilen wir alle Inhalte

 

INTERNATIONAL COOPERATION AT THE CLINICAL TIPS

For the love of homeopathy we share all our knowledge

 

 

A intercontinental & shared love of homeopathy

Eine intercontinentale & gemeinsame Liebe zur Homöopathie

 

 

PROFESSOR GOPI 

& PROHOM

 

it is with great pleasure that PROF GOPI has the to share all his knowledge with us.  This homeopathic knowledge is outrageous. His new book is, like all of his clinical notes - a real asset. Over time, its clinical indications are integrated into our contributions. Prohom thanks on behalf of all German readers, for this support.

 

 

PROF. KS GOPI

 

Professor at Homoeopathic college

 

 

If you see behind a clinical Tip (KS GOPI) - it is a  clinical tip of KS GOPI

 

Es ist uns eine besondere Freude, dass PROF. GOPI die Freundlichkeit hat, all sein Wissen mit uns zu teilen. Sein homöopathische Fachwissen ist unfassbar. Sein Neues Buch ist -  ebenso wie all seine klinischen Hinweise - eine wirkliche Bereicherung. Im Laufe der Zeit werden seine klinischen Hinweise in unsere Beiträge integriert. Prohom bedankt sich stellvertretend für alle deutschen Leser, für diese Unterstützung.

 

BUCHTIP - 2016 erschienen
BOOK TIP - 2016 published

 

DR. NAVNEET BIDANI

 

NAVENEET & PROHOM
combines the love and the passion for homeopathy. Navneets knowledge and support strengthens Homeopathy and Prohom -
thank you on behalf of all German readers

 

A renowned author, and have written more than 100 articles on the subject of mental health, human psychology, homoeopathy and associated matter for dailies and National as well as International Medical Journals and earned good words from readers.

 

 

DR. NAVNEET BIDANI

Dr. Bidani’s Centre for Homeopathy

 

Professionall Designations


Vice President: Indian Institute of Homoeopathic Physician (IIHP), Haryana State

Secretary: South Delhi Homoeopathic Association (SDHA)

Ex-National Secretary: Indian Homoeopathic Medical Association (IHMA)

Editor: SDHA Chronicle – Bimonthly homoeopathic magazine

Editor: DREAMS – E-homoeopathic journal

Advisor: Homoeopathy world community

 

 

Highlights of Professional Career:

 

A 3rd generation homoeopath, Dr. Navneet Bidani is having successful track record of treating thousands of patients suffering from acute and chronic diseases with homoeopathy and psycho-therapy over the last 14 years. He is having an extensive knowledge relating to human psychology, personality disorders, psychosis and stress apart from other physical complaints. A respected mentor who is specialized in homoeopathic repertorisation and case-taking. He is having an excellent communications and problem solving skills and he swiftly identifies the root cause of any problem and develops effective solutions. Dr. Navneet Bidani has always been interested in teaching, mentoring, child psychology and academic activities. Spreading the knowledge about right and healthy living in the society, organizing seminars and awareness camps is his biggest passion since graduation days.

 

NAVENEET & PROHOM

vereint die Liebe und die Passion für die Homöopathie. Navneets Wissen und  Unterstützung stärkt die Homöopathie und PROHOM -

vielen Dank  im Namen aller deutschen Leser

 

Ein bekannter Autor zum Thema der psychischen Gesundheit, der menschlichen Psychologie, Homöopathie und die damit verbundenen Angelegenheiten für Tageszeitungen und nationalen, sowie internationalen medizinischen Zeitschriften. Für die mehr als 100 Artikel die er schrieb, erntete er viele anerkennenden Worte.

 

klick auf das Bild um sein Interview & und einige seiner favoritisierten clinischen Tip´s zu sehen - click on the pic, to see the interview & some of his favorite clinical tip

 

Designation


Vizepräsident : Indian Institute of homöopathischer Arzt (IIHP), Staat Haryana
Sekretär: Süd-Delhi Homöopathische Association (SDHA)
Ex-Nationalsekretär : Indian Homöopathische Medical Association (IHMA)
Herausgeber: SDHA Chronik - Alle zwei Monate homöopathisches Magazin
Editor: DREAMS - E-homöopathischer Zeitschrift
Betreuer: Homoeopathy world community

 

 

Höhepunkte der Kariere

 

Die dritte Generation von Homöopathen, Dr. Navneet Bidani wurde erfolgreich mit einen Behandlungs -Streckenrekord von Tausenden von Patienten mit akuten und chronischen Erkrankungen  in den letzten 14 Jahren bekannt. Er hat ein umfangreiches Wissen für die menschliche Psychologie im Zusammenhang, Persönlichkeitsstörungen, Psychosen und Stress von anderen körperlichen Beschwerden. Er ist ein angesehener Mentor, auf homöopathischer Repertorisation und Fallaufnahme spezialisiert. Durch seine ausgezeichneten Kommunikatiosfähigkeiten und Fähigkeiten zur Problemlösung, identifiziert er schnell die Ursache eines Problems und entwickelt Lösungen.   Dr.Navneet Bidani interessierte sich schon immer für Lehre, Betreuung, Kinderpsychologie und wissenschaftliche Aktivitäten. Die Verbreitung der Kenntnisse über Recht,  gesundes Leben in der Gesellschaft, die Organisation von Seminaren und Aufklärer zu sein, zählt zu seinen größten Leidenschaften seit seiner Promotion.

 

 

KARTIK RHAGHAVA MURTYS

 

Through the cooperation of

 

PROHOM & I LOVE HOMEOPATHY (IHL)

 

we reach more people and strongly encourage homeopathy

 

Thanks to the wonderful work of Kartik, hundreds of thousands of people are supplied with homeopathic knowledge. We are therefore particularly pleased about the connection. We are united to put an love for Homeopathy & desire our power to strengthen homeopathy.

 

 

 

KARTIK RAGHAVA MURTY S 

 

 

If you see behind a clinical Tip (IHL) - it is a  clinical tip of KARTIK

 

 

TO PERSON - KARTIK

 

I am a registered Pharmacist with over 25 years experience in manufacturing Homeopathic medicines. Being the third generation to serve Homeopathy, it is an honour to serve the people with this wonderful system of medicine.

 

 

The ILH website is the revival of ta magazine that was in print from the year 1939 to 1976. The magazine was started by my grandfather Dr. V. R. Murty who is fondly remembered as the "Hahnemann of South India", by his friends. Four years ago, I decided to revive this magazine but in the digital avatar and I LOVE HOMEOPATHY was born. It was primarily a facebook page. It is one of the biggest pages on Homeopathy in Facebook with over 230000 fans and over 200000 interactions a week from its fans. ILH is the most widely read website in Homeopathy with over 450000 unique views a month. ILH has Associate Editors from England - Bred McManus, and Kate Thomas, Iman Navab from Canada and Beatriz H Hall from Guatemala. The magazine encourages homeopath to share their experiences so that budding homeopaths can learn. The site is absolutely free and any one who has an interest in Homeopathy can register on the site and soak up all the knowledge, lovingly shared by authors.

 

We will also be happy to publish with you/ your works/ cases/ Research articles on our website.
 

 

 

 

 

 

 

Durch die Kooperation von

 

PROHOM & I LOVE HOMEOPATHY (IHL)

 

erreichen wir noch mehr Menschen die sich für die Homöopathie stark machen.
 

Dank der wunderbaren Arbeit von Kartik, werden hunderttausende von Menschen mit homöopathisches Wissen versorgt. Wir freuen uns deshalb besonders über diese Verbindung. Uns vereint die Liebe zur Homöopathie und der Wunsch unsere Kraft zur Stärkung der Homöopathie einzusetzen.

 

 

Sehen Sie nach einem klinischen Tip (IHL) - so ist das ein klinisscher Tip von Kartik

 

ZUR PERSON - KARTIK

 

Ich bin ein registrierter Apotheker mit über 25 Jahren Erfahrung in der Herstellung von homöopathischen Arzneimitteln. Wir dienen in der dritten  Generation der Homöopathie. Es ist eine Ehre, den Menschen mit diesem wunderbaren System der Medizin dienen.

 

 

Die ILH Website ist die Wiederbelebung des ta-Magazin, aus dem Jahr 1939 bis 1976. Die Zeitschrift wurde von meinem Großvater Dr. V. R. Murty begonnen zu drucken. Er wurde liebevoll von seinen Freunden der "Hahnemann aus Süd Indiens"  genannt. Vor vier Jahren habe ich beschlossen, dieses Magazin wieder zu beleben, aber in  Form des dgitalen Avatars und so wurde  IHL ( I LOVE HOMEOPATHY) geboren. Es war in erster Linie eine Facebook - Seite. Es ist eine der größten Seiten über Homöopathie in Facebook mit über 230.000 Fans und mehr als 200000 Interaktionen in der Woche (von seinen Fans). ILH ist die meistgelesene Website in der Homöopathie mit über 450000 Eindeutige Ansichten pro Monat. ILH hat Mitherausgebern aus England - Bred McManus und Kate Thomas, Iman Navab aus Kanada und Beatriz H Halle aus Guatemala. Das Magazin fordert Homöopathen auf, ihre Erfahrungen zu teilen so, dass angehende Homöopathen lernen können. Die Website ist absolut kostenlos und jeder, der ein Interesse an der Homöopathie hat, kann  sich auf der Website registrieren und alles Wissen aufzusaugen, was liebevoll

von den Autoren geteilt wird.

 

Wir werden auch sehr gerne mit Dir gemeinsam deine Werk / Fälle / Forschung / Artikel usw. wechselseitig auf  unserer Website veröffentlichen.

 

FURTHER COOPERATION

 

Over time Prohom will certainly enter into further collaborations to strengthen homeopathy.

 

WEITERE KOOPERATIONEN

 

Im Laufe der Zeit wird PROHOM sicher noch weitere Kooperationen eingehen, um die Homöopathie zu stärken.