DR. STEPHAN BAUMGARTNER

WissHom

Wissenschaftliche Gesellschaft    für Homöopathie

Der atuelle Forschungsreader der WissHom

ist unbedingt empfehlenswert

 

Stefan Baumgartner hat ebenfalls einen Beitrag darin verfasst.

 

Klicken sie entweder auf das Bild um den Forschungsreader zu lesen - oder gehen klicken sie auf den Button, um direkt zur WissHom zu gelangen

 

 

 

20.Mai 2011

Informationen zur Homöopathie

 

"Michael Teut : Sehr geehrter Herr Dr. Baumgartner, seit vielen Jahren betreiben Sie als Physiker Grundlagenforschung zu Natur und Wirksamkeit homöopathischer Arzneien, sowohl mittels physikalischer Methoden als auch mit Biotests. Was reizt Sie an diesem Forschungsgebiet?....

 

Stephan Baumgartner : Homöopathische Präparate sind ein bemerkenswertes Phänomen. Seit rund zwei Jahrhunderten werden sie in der Medizin eingesetzt. Ärzte und Patienten berichten wiederholt von bemerkenswerten Heilungserfolgen in vielen Einzelfällen. Praxisbeobachtungsstudien zeigen bei akuten und chronischen Krankheiten Erfolgsraten homöopathischer Therapien, welche denjenigen konventioneller schulmedizinischer Therapien entsprechen oder diese sogar übertreffen. Gleichzeitig kenne ich keine Theorie, welche eine spezifische Wirksamkeit hochverdünnter Homöopathika im Rahmen der heutigen Wissenschaft erklären könnte. Handelt es sich also bei der Homöopathie „nur“ um eine verdeckte, aber hochwirksame Psychotherapie? Oder können homöopathische Präparate in der Tat spezifische Medikamenteneffekte ausüben oder Reaktionen auslösen, welche über diejenigen von Placebos (Scheinmedikamenten) hinausgehen? Wenn Letzteres zutrifft, weist die heutige Wissenschaft mit grosser Wahrscheinlichkeit beträchtliche Wissenslücken auf. Dies hat ein Berufskollege – Martin Lambeck – in seinem Buch „Irrt die Physik?“ sehr schön dargestellt. Dieser Frage fundiert nachzugehen, ist für mich persönlich ein äusserst spannendes und reizvolles Thema...."

 

Sie möchten den ganzen Artikel lesen - dann klicken sie auf den roten Button....

 

 

20.01.2012

 

Wasserlinsen-Experimente zeigen spezifische Effekte von hochverdünnten Homöopathika. Interview mit dem Physiker Dr. Stephan Baumgartner

Von Claus Fritzsche | 19.Januar 2012

 

"Können hochverdünnte und potenzierte Wirkstoffe einen arzneimittelspezifischen therapeutischen Effekt auslösen? Der wissenschaftliche Mainstream hielt diese Möglichkeit bisher für eher unwahrscheinlich, weil homöopathische Hochpotenzen keine pharmakologisch wirksamen stofflichen Bestandteile der potenzierten Ursubstanz mehr enthalten. Anders der Physiker Dr. sc. nat. Stephan Baumgartner von der Universität Bern (KIKOM). Er sieht durchaus eine Evidenz dafür, dass es solche Effekte tatsächlich gibt. Seine Forschungsgruppe publizierte 2010 und 2011 Ergebnisse von Experimenten mit Wasserlinsen. In diesen Untersuchungen zeigten Hochpotenzen einen homogenen, statistisch signifikanten und spezifischen Effekt, der in der Kontrollgruppe ausblieb. Im Gespräch mit Dr. med. Michael Teut erläuterte Baumgartner seine Experimente. Das folgende Interview mit Herrn Baumgartner dreht sich um die Frage, wie aussagekräftig die Wasserlinsen-Experimente sind und wie Homöopathie-Grundlagenforscher sicherstellen, dass ihre Messungen objektiv, reproduzierbar und valide sind...."

 

Sie möchten den ganzen Artikel lesen - dann klicken Sie auf den roten Button....

 

 

Die homöopathische Potenzierung

 

 

 

HOG Berlin 2013 - YOU TUBE - Veröffentlicht am 23.11.2013

"Ist eine spezifische Wirksamkeit homöopathischer Hochpotenzen aus grundsätzlichen naturwissenschaftlichen Überlegungen heraus undenkbar? Dieser Frage geht Dr. Stephan Baumgartner, Leiter der experimentellen Grundlagenforschung an potenzierten Substanzen an der KIKOM der Universität Bern, nach.


Umfangreiche Studien und Labor-Untersuchungen an unterschiedlichen Substanzen mit verschiedensten Methoden (in-vitro und in-vivo) brachten eindrucksvolle, rekonstruierbare Ergebnisse hervor, die auch von unabhängiger Seite repliziert und bestätigt werden konnten. Der Referent stellt die hier angewandten Verfahren so umfassend und detailliert vor, dass sich davon jeder selbst ein überzeugendes Bild machen kann. Beispiele sind Baumgartners schon legendäres
"Wasserlinsenexperiment" oder die Versuche an Kaulquappen von Prof. Christian Endler.

Baumgartners Fazit: Eine empirisch signifikante Evidenz der Wirksamkeit potenzierter Substanzen ist unter bestimmten Bedingungen nachweisbar. Obwohl das Wirkprinzip selbst noch nicht bekannt ist, gibt es eindeutige, physikalisch messbare Hinweise auf die spezifischen Eigenschaften homöopathischer Präparate.

Ermutigende, wissenschaftlich hochwertige Studien, die wichtige Hinweise und Beiträge zur Diskussionen über die Wirksamkeit von Homöopathika liefern."

 

Dr Stephan Baumgartner,

on the efficacy of potentised homeopathic preparations in laboratories

 

 

YOU TUBE

"Presentation of key-note speaker Dr Stephan Baumgartner*: “Basic research in homeopathy – the current state of affairs" at a conference organised by Stichting VHAN, Utrecht (Netherlands) on 9 April 2014. The results of experimental laboratory research – including his own – provide evidence for the efficacy of homeopathic potentised medicines. A researcher, Dr Baumgartner is head of the fundamental research division on potentised substances and lecturer at the Institute for Complementary Medicine IKOM at the University of Bern, Switzerland and President of the International Research Group on Very Low Dose and High Dilution Effects (GIRI)."

* University of Bern, Switzerland, University of Witten-Herdecke, Germany, Society for Cancer Research, Switzerland

 

 
Research comparing homeopathy
with conventional medicine

 

 

 
YOU TUBE - Veröffentlicht am 14.04.2014 -

"Dr. Stephan Baumgartner, University of Bern, Switzerland talks about why research into homeopathy is so important".

 

 

 

Plant research in homeopathic medicine

 

 

 
 YOU TUBE - Veröffentlicht am 14.04.2014 - HRI - homeopathyresearch

"Dr Stephan Baumgartner, University of Bern, on testing homeopathic medicines on plants.

 

 

Ground-breaking experiments testing

homeopathic arsenic on wheat seedlings

 

 
YOU TUBE - Veröffentlicht am 30.10.2014 - HRI-homeopathyresearch

"Expert laboratory teams in Switzerland and Italy are getting unexplainable results. Hear what happens when wheat seedlings poisoned with arsenic are then 'cured' by exposure to homeopathic arsenic at ultra high dilution. Same experiment, different labs, fascinating results."

 

 

Puplikationen / Publications

 

HRI Malta 2017 – keynote speakers announced

"We are delighted to announce the following illustrious speakers for our 3rd HRI International Homeopathy Research Conference who will be delivering keynote presentations on their specialties – basic research, clinical research and provings: Dr Stephan Baumgartner Senior Research Scientist, Institute of Integrative Medicine, University of Witten-Herdecke, Germany Prof Michael Frass Professor, Department of Medicine, Medical […]"

 

Experimental research

"Many laboratory studies have shown ultra-high dilution homeopathic medicines having biological effects. Here we present some of the highest quality and most replicated experiments: Basophil degranulation experiment 28 scientific papers have been published on this topic, 23 of which reported positive results. 11 publications were judged to be of high quality, of which 8 reported positive […]"....

 

Homeopathy research projects taking place worldwide

"Dr Gustavo Bracho, Cuba – homeopathy for Leptospirosis & other epidemics David Eyles, UK – homeopathy to reduce distress in lambs Prof Jurgen Pannek, Switz. – homeopathy for urinary infections Dr Stephan Baumgartner, Switz. – testing homeopathic medicines on plants Dr Peter Fisher, UK – laboratory studies relevant to rheumatoid arthritis Alastair Gray, Australia – modern ‘provings’ […]"

 

Ground-breaking experiments testing homeopathic arsenic on wheat seedlings

Dr Stephan Baumgartner, University of Bern, Switzerland

 

HRI Barcelona 2013: inaugural conference brings homeopathy research into the spotlight

Roberts ER, Baumgartner S, Mathie RT, Relton C, Thompson E, Tournier A. Full text

 

“There’s nothing in it – it’s just sugar pills”

"Laboratory experiments have demonstrated that homeopathic medicines are not just sugar pills Critics of homeopathy point to the fact that homeopathic medicines are so highly diluted that there is ‘nothing in them’. This comes from the fact that the liquids used to make some homeopathic medicines are diluted beyond the threshold known as Avogadros number […]"

 

The Swiss HTA report on homeopathy

"A Health Technology Assessment report1 was commissioned by the Swiss health authorities to inform decision-making on the further inclusion of homoeopathy in the list of services covered by statutory health insurance. According to the authors, their report “confirms homoeopathy as a valuable addition to the conventional medical landscape – a status it has been holding"

 

Repetitions of fundamental research models for homeopathically prepared dilutions beyond 10-23: a bibliometric study

Endler PC, Thieves K, Reich C, Matthiessen P, Bonamin L, Scherr C, Baumgartner S Homeopathy, 2010; 99: 25-36 Synopsis | Abstract

 

usw. alle diese Themen / Veröffentlichungen - und viel mehr -  finden Sie unter...

etc.  All these themes / publications - and a lot more - can be found at....

 

 

WEITERFÜHRENDE BEITRÄGE / FURTHER CONSTRIBUTIONS

 

NANODYNAMIK - NANODYNAMIC

 

klick auf das Bild - um zum Beitrag zu gelangen

INTERVIEW DR. E.S. RAJENDRAN

 

click on image -  to go to Prof. Rajendran

INTERVIEW PROF. DR. MED. MICHAEL FRASS

 

klick auf das Bild - um zum Interview Prof. Frass zu gelangen

LINK SAMMLUNG HOMÖOPATHIE +FORSCHUNG 

 

click on the pic -  to go to research