HOMÖOPATHISCHER  DIALOG
INTERVIEW WITH DR. EDGARS MEDNIS -  INTERVIEW MIT DR. EDGAR MEDNIS

 

DR. EDGARS MEDNIS

www.similia.lv

 

Agenskalna klinika

34 Liepajas street,

Riga LV1002

Latvia

 

What is a medical field?
 

I am pediatrician.

 

 

Why did you choose Homeopathy?

 

At the beginning I even could not imagine - I could be a homeopath. I thought this is too difficult for me – a lot of knowledge needed and lot of time needed for education.  I tried Voll diagnostic, then bioresonance and then step by step homeopathy. From the beginning immediately after University I started to work as pediatrician in ambulatory medical center. And there I saw those many cases where I am unable to help. What pushed me to look for some tools how I could help more.  And finally that was homeopathy for me. I started it in year 1996. Almost 20 years ago. When I treat children homeopathically, I often remember one of my teachers Prof. Ivars Ebels who told us as students – when you learning pediatrics it does not mean that your main work will be with children, your work 90% will be with parents, but only 10% with children. Within those 20 years what I am working as a pediatrician this is proved 200%.

 

 

 

 

 

The medical  & Homeopathic Studies?

 

 

„I graduated from the Latvian Academy of Medicine, the faculty of Paediatrics, in 1995. For 9 months I worked as the circuit paediatrician. That was kind of a pregnancy for me, because then I realized that I want to work in closer contact with my patients and provide them with an individual approach. While working in paediatrics I started studying homeopathy. I have studied homeopathy from Latvian and Kiev homeopathy school teachers. One of my major authorities in homeopathy is the Italian homeopath Dr. Roberto Petrucci. I still continue to attend his lectures and courses. Since 1995, MRC “Valeo”, SWH Medical center, private practice , “Bobath center Attīstība”, Institute of Homeopathy. I have also studied psychology from renowned Latvian psychologists Andra Plotniece and Viesturs Rudzītis. We can change a lot by changing ourselves in order to be healthy. It does not always require medication. Often it is enough to talk – to be able to change the focus. Today I give my patents homeopathic consultations together with guidance about how tro achieve health.  I do really believe human health is based on a positive attitude, first of all, to themselves as well as to the environment and other people. Consequently, we can change a lot by changing ourselves in order to be healthy. And it does not always require medication or special treatment. Often it is enough to talk – to be able to change the focus. Today I give my patents homeopathic consultations together with the advice what can be done for their benefit and wellbeing. I believe this is a strong argument not to get sick with an acute or chronic disease. Therefore I would like to call myself a health coach. Instead of the classical terminology of medical doctor.

 

 

 

 

 

TODAY 2016

Today you are the owner/head of

Āgenskalna clinic in Latvia

Āgenskalna Clinic is one of the first medical clinics in Latvia, whose activity is based on health prevention and understanding of health. Our goal is to educate our clients how to keep their health stable and if has happened to catch something – cure without harming the body. We offer our customers both – individual consulting and group sessions as well as for the body and the spirit.  As the famous inventor Thomas A.Edisons once said “The doctor of the future will give no medicine, but will interest his patient in the care of the human frame, in diet and in the Cause and prevention of disease.”

 

You are welcome to visit us!

 

 

 

 

 

What is your homoeopathical treatment approach?

 

I would like to call me as a classical homeopath. I strongly believe that patient always need only one remedy at a time and in most cases it is almost only one remedy for his life. With very few exceptions.

 

 

Could you introduce some homeopathic cases from practice?

I have excellent case published in ...

hpathy.com:

http://hpathy.com/clinical-cases/a-case-of-chronic-bronchitis-and-pneumonia-in-a-young-boy/

 

 

 

Which companies provide homeopathic remedies using in your country and there are special pharmacies for homeopathy?

 

In my praxis I use very different remedies. I think that there are no limits for prescribing – we have minerals, plants, gases, animals (mammals, insects, birds) …… And it means, that we have possibility to choose the right remedy in every single case. 

 

Single homeopathic remedies are provided by Homeopathic pharmacy in Riga www.homeopatiskaaptieka.lv , but complex remedies are as in all countries – Heel and Boiron as biggest players. I am using www.remedia.at as well and sometimes www.heios.co.uk . We have 2 special pharmacies for homeopathic remedies in Riga. They belongs to same company.

 

 

 

There are homeopathic professional associations in your country?

 

We have professional association for homeopaths –

Latvian Homeopathic association. www.homeopatija.lv

 

 

How is the situation in your country for a homeopathic doctor?

 

I think in Latvia it is not so bad to be a homeopath. Most of us have our own private praxis, some are working in private outpatient clinics. Government did not support homeopathy at all. But they do not do anything against it as well. But unofficially there are many turbulences and painful discussions between allopathic and homeopathic doctors. Specially allopaths in largest hospitals. They do not agree with homeopathic point of view on illness as holistic treatment. The more conventional and academic hospital is, more against it is to homeopathy. But not all the doctors of course. I have very good relationship with some doctors in University Children Hospital in Riga, who agree with homeopathic treatment and are helping to cure patient with their special knowledge – ENT doctors, neurologists etc.

 

 

Future for homeopathy?

 

I strongly believe that in this time when people get more and more sick with chemicals and environmental threats,  non traditional health specialists – acupuncturists, homeopaths, naturopaths etc. are becoming more and more needed and valuated. I think this is kind of “new era” of medicine when alternative thinking and holistic approach plays great role in treatment processes.

 

 

 

THANK YOU

Thanks for the interview  Edgars - it was a lot of joy!

Was ist Dein medizinisches Gebiet


Ich bin Kinderarzt.

 

 

Warum hast Du Dich für Homöopathie entschieden?

 

Am Anfang meiner medizinischen Kariere, konnte ich mir noch nicht vorstellen, dass ich einmal ein Homöopath sein könnte. Ich dachte, dass das für mich zu schwierig ist - es braucht viel Wissen und benötigt viel Zeit für die Ausbildung. Ich habe zunächst alle medizinischen diagnostischen Verfahren, dann  Bioresonanz ausprobiert und dann kam  Schritt für Schritt die  Homöopathie. Von Anfang an begann ich - unmittelbar nach der Universität - als Kinderarzt in einem ambulanten medizinischen Zentrum zu arbeiten. Und da sah ich die vielen Fälle, in denen ich nicht in der Lage war, zu helfen. Das motivierte mich Werkzeuge zu suchen, mit denen ich mehr helfen konnte. Und schließlich war das die Homöopathie für mich. So begann es im Jahr 1996. Vor fast 20 Jahren. Wenn ich Kinder homöopathisch behandle, erinnere ich mich oft an einen meiner Lehrer Prof. Ivars Ebels, der uns als Studenten sagte: Wenn sie mit Kindern in der Pädiatrie arbeiten, bedeutetd das  nicht, dass es ihre Hauptarbeit ist. Ihre Hauptarbeit wird zu 90% mit den Eltern sein und nur 10% mit Kindern. Innerhalb dieser 20 Jahre, die  ich jetzt als Kinderarzt arbeite, hat sich das zu 200% bewiesen.

 

Das Medizin Studium & die homöopathische Ausbildung?

 

Ich studierte an der Lettischen Akademie der Medizin (der Fakultät für Pädiatrie) im Jahre 1995. Für 9 Monate, die ich als die Kinderarzt arbeitete. Das war ein bisschen wie eine Schwangerschaft für mich, denn da merkte ich, dass ich mit meinen Patienten in engeren Kontakt arbeiten, so wie den  individuellen Ansatz mochte. Während ich mit den Kindern und Jugendlichen arbeitete, begann ich die Homöopathie zu studieren. Ich habe die Homöopathie von Lettischen und Kiewer homöopathischen Lehrern erlernt. Einer meiner wichtigsten Autoritäten in der Homöopathie ist der italienische Homöopath Dr.Roberto Petrucci. Ich  besuche immer noch seine Kurse und  Vorlesungen und seit 1995 MRC "Valeo", SWH Medical Center, private Praxis, "Bobath Zentrum attīstība", Institut für Homöopathie. Ich habe darüber hinaus die Psychologie von dem renommierten lettischen Psychologen Andra Plotniece und Viesturs Rudzītis studiert. Wir können viel ändern, indem  wir uns ändern, um gesund zu sein. Es benötigt nicht immer Medikamente. Oft ist es genug, zu sprechen - um den Fokus verändern zu können. Heute gebe ich meinen Patienten zur homöopathischen Konsultation eine Anleitung, wie Gesundheit zu erreichen ist. Ich glaube wirklich, dass die menschliche Gesundheit auf einer positiven Einstellung basiert, vor allem im Umgang mit sich und der Umwelt und den Menschen. Folglich können wir eine Menge ändern, indem wir uns ändern, um gesund zu sein. Und es erfordert nicht immer Medikamente oder spezielle Behandlung. Oft ist es genug,  miteinander zu sprechen, um den Fokus  verändern zu können. Heute gebe ich meinen Patienten - zusammen mit der homöopathischen Konsultation Ratschläge, die von Nutzen für ihr Wohlbefinden sind. Ich glaube, dass dies ein starkes Argument ist, nicht krank zu werden; ob akut oder chronisch. Deswegen sehe ich mich lieber als Gesundheitsträiner, anstelle  der klassischen Terminologie des Arztes.

 

 

HEUTE 2016

Heute sind Sie Leiter der

Āgenskalna clinic in Latvia

 

Die Āgenskalna Klinik ist eine der ersten Kliniken in Lettland, deren Tätigkeit basierend auf Gesundheitsprävention und das Gesundheitsverständnis. Unser Ziel ist es, unsere Klienten anzuleiten, wie sie ihre Gesundheit stabil halten können. Und wenn bereits etwas geschehen ist, es abzufangen ohne den Körper dabei zu schädigenen und ihn zu heilen. Wir bieten unseren Kunden sowohl individuelle Beratung und Gruppensitzungen an, sowohl für den Körper als auch den Geist. Wie der berühmte Erfinder Thomas A.Edisons einmal sagte:

"Der Arzt der Zukunft gibt keine Medizin, sondern er wird seine Patienten anleiten, wie der menschliche Körper gepflegt wird, wie man auf die Ernährung achtet und er wird über die Ursache und die Prävention von Krankheiten aufklären."

Sie sind herzlich eingeladen, uns zu besuchen!

 

Was ist Ihr homöopathischer Behandlungsansatz ?

 

Ich möchte mich als klassischen Homöopathen bezeichnen. Ich glaube fest, dass Patienten immer nur ein Mittel zu einer Zeit  benötigen, und in den meisten Fällen ist es sogar fast nur ein Heilmittel für sein Leben. Mit sehr wenigen Ausnahmen.

 

Könnten Sie mir einige Fälle aus Ihrer Praxis vorstellen?

Ich habe ausgezeichnete Fälle veröffentlicht in ...

hpathy.com:
http://hpathy.com/clinical-cases/a-case-of-chronic-bronchitis-and-pneumonia-in-a-young-boy/

 

 

Welche Unternehmen bieten homöopathische Mittel in Lettland an und gibt es spezielle Apotheken für die Homöopathie?

 

In meiner Praxis verwende ich sehr verschiedene Mittel. Ich denke, dass es keine Grenzen für das Verschreiben gibt - wir haben Mineralien, Pflanzen, Gase, Tiere (Säugetiere, Insekten, Vögel) ......

Und das bedeutet, dass wir die Möglichkeit haben, das richtige Mittel in jedem Einzelfall zu entscheiden.

 

Einzelne homöopathische Mittel werden durch homöopathische Apotheke in Riga www.homeopatiskaaptieka.lv zur Verfügung gestellt, aber Komplexmittel sind wie in allen Ländern - Heel und Boiron als größten Hersteller. Ich verwende außerdem  www.remedia.at  und manchmal www.heios.co.uk. Wir haben 2 spezielle Apotheken für homöopathische Mittel in Riga. Sie gehören zur gleichen Firma.

 

 

Gibt es homöopathische Berufsverbände in Ihrem Land?

Wir haben ein Berufsverband für Homöopathen -

Latvian Homöopathische Verein. www.homeopatija.lv

 

 

Wie ist die Situation in Ihrem Land als homöopathischer Arzt?


Ich denke in Lettland es nicht so schlimm, ein Homöopath zu sein. Die meisten von uns haben ihre eigenen Privatpraxis, einige arbeiten in privaten Ambulanzen. Die Regierung unterstützt die Homöopathie überhaupt nicht. Aber sie tut auch nichts gegen sie - also so gesehen gut. Aber inoffiziell gibt es viele Turbulenzen und schmerzhafte Diskussionen zwischen allopathischen und homöopathischen Ärzten. Speziell Allopathen in den größten Krankenhäusern. Sie stimmen nicht überein mit der homöopathischen Sicht auf Krankheiten - als ganzheitlichen Behandlungansatz. Je mehr konventionelle und akademische Krankenhäuser, desto mehr ist man gegen die Homöopathie. Aber natürlich nicht alle Ärzte. Ich habe sehr gute Beziehungen zu einigen Ärzten in der Universitäts-Kinderklinik in Riga, die mit der homöopathischen Behandlung übereinstimmen und mir helfen Patienten zu heilen - mit ihrem Facharztwissen wie - HNO-Ärzte, Neurologen usw

.

Zukunft der Homöopathie?

 

Ich glaube fest an die Zeit, dass wenn die Menschen mehr und mehr erkranken durch Chemie und Umweltgefahren, werden nicht traditionelle Gesundheitsspezialisten - wie Akupunkteure, Homöopathen, Heilpraktiker, usw. immer mehr und mehr benötigt und wertgeschätzt. Ich denke, es ist eine  Art von "neuer Ära"  in der Medizin,  wenn alternatives Denken und ganzheitlicher Ansatz bei der Behandlung der Prozesse eine große Rolle spielen.

 

DANKE DIR

Danke für das Interwiev Edgars - es hat mir viel Freude gemacht!